15. September 2021
Apolda

Apoldaer Polizeimeldungen vom 15.09.2021

Symbolbild: G. Zeuner

Wiederholter „Enkeltrick“

Apolda/Bad Sulza (ots). Eine 77,jährige Frau aus Apolda erhielt am gestrigen Dienstag gegen 14:30 Uhr einen Anruf von einer vermeintlichen Polizeibeamtin, welche angab, dass ihre Enkelin gerade vor dem Haftrichter stehe und sie eine Kaution in Höhe von 30.000 Euro benötige, um frei zu kommen. Sie würde in einer halben Stunde wieder anrufen. Die Frau solle in der Zwischenzeit das Geld besorgen. Diese rief daraufhin jedoch die Polizei, so dass es zu keinerlei Schäden kam. Ein weiterer Anruf erfolgte nicht.

Ein ähnlich gelagerter Sachverhalt ereignete sich zuvor in Bad Sulza bei einer 78-jährigen Dame. Hier klärte sich der vermeintliche Betrug noch schneller auf, denn die Geschädigte hat gar keine Enkelkinder.

Die Polizei warnt nochmals eindringlich, auf derartige Forderung niemals einzugehen.

Motorradfahrer schwer verletzt

Apolda (ots). An der Kreuzung Buttstädter Straße/Stegmannstraße in Apolda ereignete sich gestern gegen 20:30 Uhr ein folgenschwerer Verkehrsunfall. Ein 19-jähriger Motorradfahrer befuhr die Stegmannstraße, mit der Absicht, auf die Buttstädter Straße nach links abzubiegen. Eine 34-jährige VW-Fahrerin befuhr die Dammstraße mit der Absicht, weiter geradeaus die Stegmannstraße zu befahren. Für beide zeigte die Ampel „grün“. Der Motorradfahrer missachtete die Vorfahrt der jungen Frau, so dass es zum Zusammenstoß beider Fahrzeuge kam. Der Motorradfahrer wurde daraufhin über die Frontscheibe und das Autodach des Pkw VW geschleudert und kam einige Meter hinter diesem zum Liegen.
Nach ersten Erkenntnissen zog er sich eine Ellbogenfraktur zu und wurde zur weiteren Behandlung ins Klinikum Jena gebracht. Am Motorrad entstand Totalschaden in Höhe von zirka 8.000 Euro. Am Pkw sind nunmehr Reparaturen in Höhe von rund 5.000 Euro nötig. Die Freiwillige Feuerwehr Apolda kam zum Einsatz, um auslaufende Flüssigkeiten zu binden.

Auch interessant