17. März 2015
Apolda

Ilmtalweg – An der Strecke gibt es viel zu entdecken

Wegbeschreibung:
Die Tour des Ilmtal-Radweges entlang der Ilm ist durchgängig in beide Richtungen ausgeschildert, das Logo ist ein stilisierter Radfahrer vor grünblauer Welle.
Die Beschreibung erfolgt flussabwärts.

Als Grundsatz gilt: Der Radweg führt geradeaus bzw. der Hauptstraße folgend. Davon abweichende
Regelungen sind ausgeschildert. Viele Gaststätten und Beherbergungsbetriebe laden zum Verweilen ein.

Darüber hinaus empfiehlt es aber auch, die Augen offen zu halten. Nicht nur auf der Strecke, auch daneben finden die Radler lohnende Ziele.

So ist es ratsam, beispielsweise der Glockenstadt Apolda unbedingt einen Besuch abzustatten.
Denn neben den Museen der Stadt stößt man, auf relativ kleinem Raum, an allen Ecken und Enden auf die Zeugnisse der Apoldaer Traditionen.

Bekannt ist die Stadt nicht zuletzt durch ihre Hunde, die Dobermänner, durch den Automobilbau sowie
die Strick- und Wirkwaren, die seit vielen Jahren aus Apolda kommen und zu ihrer wirtschaftlichen
Blüte beitrugen.

In der, zu weiten Teilen neu gestalteten Innenstadt, zeugen verschiedenste Denkmäler von der einstigen Bedeutung der Stadt. Wer nach so viel Radfahren eine Pause macht, sollte auf jeden Fall auch das beste
Bier der Stadt probieren, dass hier seit 1887 in der Vereinsbrauerei hergestellt wird.

Auch interessant