2. Mai 2021
Apolda

Pressebericht der Polizei Apolda vom 02.05.2021

Symbolbild: Gerd Zeuner

Zusammenstoß mit Reh

Am Freitag, 30. April, 22:40 Uhr, ereignete sich ein Unfall auf der Landstraße zwischen Flurstedt und Apolda. Der Fahrer eines Pkw Subaru befuhr die Straße aus Flurstedt kommend. Rund 50 Meter vor Apolda überquerte ein Reh die Fahrbahn. Der verantwortliche Fahrzeugführer konnte eine Kollision mit dem Reh nicht mehr verhindern. Beim Unfall wurden keine Personen verletzt. Am Pkw Subaru entstand ein Sachschaden in Höhe von 3000 Euro. Der vordere rechte Kotflügel und die Beifahrertür wurden eingedrückt. Das Reh lief über das angrenzende Feld in Richtung Wald.

Wildunfall

Am 1. Mai um 21:30 Uhr kam es zum Unfall auf der B87. Der Fahrer eines Pkw Fiat Iveco befuhr die B87 aus Eckartsberga kommend in Richtung Rannstedt. In der Folge lief ein Wildschwein auf die Fahrbahn. Der Fahrer des Pkw Subaru konnte einen Zusammenstoß nicht verhindern. Beim Unfall wurden keine Personen verletzt. Am Pkw wurden der vordere Stoßfänger und Kühlergrill beschädigt. Der Schaden beträgt zirka 300 Euro.

Fahrradanhänger entwendet

In der Nacht vom 30. April zum 1. Mai entwendeten unbekannte Täter einen Fahrradanhänger. Der Fahrradanhänger stand über Nacht ordnungsgemäß angeschlossen in Apolda, Utenbacher Straße. Beim Anhänger handelt es sich um einen Eigenbau ohne weitere Besonderheiten. Der Wert beträgt 50 Euro.

Auch interessant