13. Juni 2021
Apolda

Pressebericht der Polizei Apolda vom 13.06.2021

Symbolbild: G. Zeuner

Am gestrigen 12. Juni wurde in den Abendstunden in der Ortslage Bad Sulza ein 15-jähriger Simsonfahrer kontrolliert. Im Rahmen der Verkehrskontrolle stellten die Beamten fest, dass der junge Mann keine ausreichende / gültige Fahrerlaubnis besitzt, die zum Führen der Simson berechtigt. Weiterhin stellten die Beamten am Zweirad Manipulationen fest. Ein Ermittlungsverfahren wegen Fahren ohne Fahrerlaubnis wurde gegen den Jugendlichen eingeleitet. Fort folgend wurde das Fahrzeug abgeschleppt.

Am Freitag, 11. Juni, um 18:45 Uhr kam es in der Norma-Filiale in der Apoldaer Leutloffstraße zu einem Bedrohungssachverhalt. Hier bedrohte und beleidigte eine noch männliche unbekannte Person die Mitarbeiterinnen des Supermarktes. Zeugen werden gebeten, sich bei der Polizeiinspektion Apolda unter Telefon 03644/5410 zu melden.

In den gestrigen Nachtstunden kam es zu einem Wildunfall zwischen Bad Sulza und Großheringen (Höhe Abzweig Sonnendorf). Eine 23-jährige VW-Fahrerin konnte einem kreuzenden Reh nicht mehr ausweichen und es kam zum Zusammenstoß. Am Pkw entstand geringer Sachschaden in Höhe von 150 Euro. Das verletzte Reh musste von Polizisten, durch Anwendung der Schusswaffe, von seinen Qualen erlöst werden.

Vorgestern gegen 7:05 Uhr kam es zu einem Verkehrsunfall in der Ortslage Stobra Am Steinbruch / Dorfstraße. Ein 35 -jähriger Renaultfahrer (Lkw) befuhr die Straße „Am Steinbruch“ und wollte in die Dorfstraße abbiegen. Hinter ihm befand sich ein 16-jähriger Simsonfahrer. Als der Lkw – Fahrer abbiegen wollte, setzte er kurz zurück und kollidierte leicht, mit dem dahinter befindlich Kleinkraftrad. Es wurde zum „Glück“ niemand verletzt. An beiden Fahrzeugen entstand leichter Sachschaden von insgesamt ca. 500 Euro.

In den Morgenstunden des Samstags kam es in der Apoldaer Reuschelstraße / Ecke Weststraße zu einem Verkehrsfall zwischen einem 19-jährigen VW-Fahrer und einem 42-jährigen Skodafahrer. Beide Verkehrsteilnehmer befuhren die Reuschelstraße aus Richtung Erfurter Straße kommend. In Höhe Weststraße wollte der Skodafahrer in diese abbiegen, musste hierzu verkehrsbedingt bremsen, was jedoch durch den VW-Fahrer zu spät bemerkt wurde. Es kam zum Unfall. Beide Beteiligte wurden nicht verletzt und an den Fahrzeugen entstand geringer Sachschaden in Höhe von insgesamt rund 100 Euro.

Auch interessant