19. März 2021
Arnstadt

Bei den Bildern von Clivia Bauer stehen Menschen und ihre ausdrucksstarken Gesichter im Mittelpunkt ihrer Arbeit

Serie: Thüringer Künstler

Die Arnstädter Malerin Clivia Bauer fertigt in ihrem Atelier Gemälde und Objekte an, die sie auf vielen Ausstellungen – auch außerhalb von Thüringen – zeigt. Foto: Ines Heyer

Mitten in der Altstadt von Arnstadt – in einem geschichtsträchtigen Haus – hat sich Clivia Bauer ihr lichtdurchflutetes Atelier eingerichtet. An den Wänden hängen viele Bilder, einige stehen noch unfertig auf dem Boden. Oft sind es nur kleine Details, die die Künstlerin daran noch ändern möchte. „Ich brauche Versuch und Irrtum.“

Erfolgreich als Innenarchitektin

Seit Clivia Bauer denken kann, gehört das Zeichnen und Malen zu ihrem Leben. Sie studierte Innenarchitektur und arbeitete 25 Jahre erfolgreich in den großen Metropolen München, Düsseldorf und Frankfurt. In ihrer Freizeit blieb sie ihrer großen Leidenschaft immer treu und nahm mit ihren Bildern an ersten Ausstellungen teil. Der Liebe wegen zog sie nach Thüringen. Und hier erfüllte sie sich ihren Traum, nur noch als Künstlerin tätig zu sein. Nach zwei Jahren ­wurden ihre Arbeiten bereits auf der artthuer in Erfurt mit ausgestellt.

Menschen und Raum

„Die figürliche Darstellung ist mein Ding. Und auch der Raum hinter der Person ist für mich als Architektin von großer Bedeutung. Ich versuche immer, eine Beziehung zwischen Raum und Körper herzustellen.“ In einer Art Flow erwachen dann beim Malen ihre fotorealistischen Personen auf der Leinwand zum Leben. Es sind Menschen aus dem Alltag, Geschäftsleute und Künstler genauso wie Frauen und Kinder. Sie alle haben eins gemeinsam: Ihre Mimik zieht den Betrachter unweigerlich in den Bann und reicht von ernst, freundlich, neugierig bis hin zu ängstlich. „Die Augen sind mir dabei das absolut Wichtigste, sie sind die Brücke zwischen Betrachter und Bild“, sagt die Künstlerin. Modelle sind in ihrem Atelier nicht anzutreffen. „Die Personen sind fast alle fiktiv. Sie entstehen in meinem Kopf. Und jedes Bild entwickelt sich dann beim Malen weiter.“

Interessante Arbeiten

In der Corona-Zeit entstand auch eine Serie mit Tierporträts – alle mit Karnevalshütchen.
Ab 10. April sind einige ihrer Bilder in der Kunsthalle Arnstadt in der Ausstellung „Weibsbilder 2.0“ mit zu sehen. Eins ihrer Bilder schmückt auch die Thüringer Staatskanzlei.

Kontakt:

www.clivia-bauer.de
E-Mail: info@clivia-bauer.de

 

Auch interessant