Der liebe Gott, muss/sollte wohl auch ein Tierfreund sein“ - meinanzeiger.de
4. September 2018
Arnstadt

Der liebe Gott, muss/sollte wohl auch ein Tierfreund sein“

Bildimpressionen vom Tierheimfest des Ilmenauer Tierschutzvereins e.V

Eigentlich ist es schon viele Jahre Tradition, dass der Tierschutzverein Ilmenau e.V. jedes Jahr im September zu einem Tierheimfest einlädt. Und in ihrer Begrüßungsrede hat die Vereinsvorsitzende Regina Urbatschek neben Ihren Dank für die Unterstützung und gute Zusammenarbeit der anwesenden Kommunal – Landes und Bundespolitiker dem Polizeichef des Ilm-Kreises und den ehrenamtlichen Mitarbeitern – mit einem Blick in den Himmel (Wettergott) wohl noch nie vergessen darauf hinzuweisen „Dass der Liebe Gott, wohl auch ein Tierfreund sein muss!“ „Dieses Jahr hatte der wohl wichtigere Aufgaben und das Ilmenauer Tierheimfest vergessen“!
Auch wenn so ein Dauerregen nach der langen Trockenperiode für die Landwirte, Gärtner, Wasserwirtschaftler und viele andere Betroffene“ – ein „Segen“ war, ist doch so ein „Schmuddel- Wetter“ für so ein lang und fleißig vorbereitetes Tierevent doch eher ein „Fluch“. Es war aber erstaunlich und für die ehrenamtlichen Helfer des Tierschutzvereins höchst erfreulich, dass neben der schon erwähnten Polit- Prominenz doch so viele Tierfreunde begrüßt werden konnten. Einige bereitgestellte Pavillons und Zelte boten den Gästen aber eine Unterstell – und Sitzmöglichkeit. Die zahlreichen unter dem „freien Himmel“ stattgefundenen Programmhöhepunkte: wie das Ponnyreiten, Vorführung des HSV-Ilmenau Schorletal e.V., der Fanfarenzug und das bei den Hundefreunden mit Ihren tierischen Begleitern Gästen beliebte Event „Die Wahl zum schönsten großen und kleinen “Tierheim(fest) Hund“ – wurden trotzdem von den Besuchern und Gästen und den beteiligten „Vierbeinern“ unter viel Beifall für die Beteiligten gern angenommen. Auch wenn es nur zwei „Sieger“ für zwei Pokale geben konnte, so waren doch alle „Gewinner“, denn für Herrchen und/oder Frauchen ist ja doch der eigene Hund doch immer auch der „Schönste“!! Auch ist hier keiner der Teilnehmer „leer“ ausgegangen, denn für alle beteiligten „Vierbeiner“ gab es eine Tüte mit „Leckerlis“! Für den guten Ton und Musik sorgte wie Jedes Jahr ein erfahrenes Technikteam. So manches strahlende, glückliche Kindergesicht wurde noch durch eine künstlerischer Bemalung und Präzisionstechniken noch verschönert. Unterstützungen leisteten auch mit Ihren Beratungen und Angeboten zur Tiergesundheit und Ernährung ein in Ilmenau ansässiges sachkundiges Team. Auch ein Flohmarkt sorgte mit seinem vielseitigen Sortiment wieder für einige Interessenten. Der Verein „SOKA“ Freunde Thüringen e.V der unter anderen auch mit Aktivisten des Ilmenauer Tierschutzvereins wesentlichen Anteil an der Abschaffung der Rasseliste in Thüringen hatte war mit einem Stand präsent. Auch noch andere befreundete Vereine unterstützten dieses Tierheimfest. Ferner waren auch einige der „Ehemaligen“ – „Fellkinder“ mit Ihren „Herrchen und/oder Frauchen“ zu Besuch. Überdies gilt den zahlreichen „edlen“ Spendern von Sach- und Geldspenden ein großer Dank. Dieser besondere Dank gilt natürlich auch den zahlreichen Sponsoren welche wieder für wertvolle und schöne Preise für die gerne angenommene Tombola sorgten. Gleichfalls gilt ein besonderes „Dankeschön“ allen ehrenamtlichen Helfern die auch mit großen Fleiß für das leibliche Wohl sorgten. Hier wurden nicht nur die zu „Thüringen gehörenden Bratwurst und Rostbrätl“ angeboten sondern auch ein riesiges „Sortiment“ an selbsgebackenenThüringer Kuchenspezialitäten sowie eine Vielzahl an kulinarischen Salatspezialitäten wurden von den Gästen gelobt, gern angenommen und verzehrt. Natürlich hat das widrige Wetter wohl doch den einen oder anderen Tierfreund von einem Besuch abgehalten. Aber man kann doch insgesamt konstatieren, dass trotz der widrigen Wetterverhältnisse das Tierheimfest durch all die fleißigen Helfern und Besucher, auch dieses Jahr als ein erfolgreiches Tierheim-Event in die Tierheim-Vereins-Chronik festgeschrieben werden kann/sollte.
Eckehard Dierbach als Tier-Hundefreund (Bürgerreporter und Vereinsmitglied )

Auch interessant