"die Wiege des grenzenlosen Europas" - meinanzeiger.de
1. Oktober 2018
Arnstadt

„die Wiege des grenzenlosen Europas“

Schengen -Luxemburg

Wir haben uns nach der „Wende auf die Fahnen geschrieben“ wenigstens einige Gebieten aller Bundesländer kennen zu lernen, wo es uns „vorher verwehrt“ wurde. So verweilten wir diesmal eine Woche Ende September zur Weinlesezeit im Saarland in der Nähe des Dreiländerecks Saarland (D)-Luxemburg-Frankreich mit den lieblichen Weinhängen und Flusslandschaften der Flüsse Mosel, Saar und der Wied. Dabei machten wir auch mehrere „Abstecher“ nach Luxemburg und Frankreich und hielten uns auch in dem auch für uns nun nichtmehr unbekannten kleinen beschaulichen Ort Schengen (Lux) auf. Auch wenn es nur ein kleiner vom Weinanbau geprägter Ort ist-so stößt man hier aller Orts auf Hinweise der jüngsten politischen Entwicklung (auch unserer Geschichte) mit dem bedeutenden „Schengener Abkommen“ und später noch folgender Verträge.

Das Schengener Abkommen wurde am 14. Juni 1985 im luxemburgischen Schengen geschlossen. Frankreich, Belgien, Holland, Deutschland und Luxemburg waren damals die fünf Gründungsstaaten des Schengener Abkommens.

Dieses Abkommen hatte zum Ziel die Binnengrenzen zwischen den Gründungstaaten abzuschaffen, so dass die Bürger dieser Länder, ihre Binnengrenzen ohne Passkontrolle überschreiten durften.

Nunmehr hat sich die Anzahl der Mitgliedstaaten mittlerweile auf 26 Mitgliedstaaten erhöht. Auch die eigentliche Idee des Abkommens hat sich im Laufe der Zeit gewandelt. Der Grundgedanke der freien Überschreitung der Binnengrenzen bleibt zwar erhalten aber es kommen doch auch einige vorher etwas unterschätzte Sicherheits-und andere Probleme auf die Länder zu, dazu kommen noch die notwendigen Ausgleichsmaßnahmen, die einen einheitlichen Raum der Sicherheit und des Rechts gewährleisten sollen. „Schengener Informationssystem“!!


Eckehard Dierbach (Plaue Thür)

Auch interessant