29. Januar 2021
Arnstadt

Experiment im Winter: Gefrorene Seifenblasen – Magie der Natur

Ein Spaß für die ganze Familie

Gefrorene Seifenblasen sind faszinierende Kunstwerke. Die Seifenblasen gefrieren bei Temperaturen unter minus fünf Grad zu filigranen Kugeln. Foto: Andreas Abendroth

Von Andreas Abendroth

Filigrane Kunstwerke bei eisigen Temperaturen

Im Winter kann man auch wunderbare Dinge erleben. Klar, einen Schneemann bauen und Schlittenfahren sind die absoluten Highlights. Doch man kann beispielsweise auch mit Seifenblasen experimentieren und so Kunstwerke entstehen lassen.

Bei Temperaturen – so um die minus fünf Grad – gefrieren diese, werden mit Eiskristallen überzogen. Beobachtet man die Seifenblase genau, kann man das Wachsen der federartigen Kristalle beobachten. Natürlich kann man die filigranen Kunstwerke auch fotografieren. Doch man sollte sich beeilen. Ganz schnell sind die kristallisierten Blasen wieder geplatzt.

Hier mal einige Schnappschüsse:

 

Auch interessant