30. Mai 2018
Arnstadt

Grundschulkinder erleben bei Projekttag Solartechnik und 3-D-Druck

Die Welt von morgen begreifen

Rot an Rot und Schwarz an Schwarz – Dean verbindet vorsichtig die dünnen Kabel. Der Radfahrer auf seinem Modell tritt sofort mit ganzer Kraft in die Pedale – angetrieben nur mit dem Strom aus zwei kleinen Solar­modulen. „Wie geht denn das?“, ruft Dean begeistert aus. Alle Blicke im Raum sind auf sein Modell gerichtet. In einer Minute schafft der Radfahrer 289 Umdrehungen. So steht es auf dem Zähler. Im Batteriebetrieb waren es nur halb so viel. Die Neugier ist geweckt. Das Licht Strom erzeugt, wenn es auf ein Solar­modul trifft, fasziniert alle.

In drei Unterrichtsstunden haben die Kinder im Zweierteam jeweils ein E-Biker-­Modell zusammengebaut, unter Anleitung von Anke Frühauf, Verein Solar-Dorf Kettmannshausen e.V. ­Geduldig erklärt sie den Aufbau und hilft hier und da, damit am Ende sich alle Räder drehen können.
Für einen Projekttag ist sie gemeinsam mit Elisabeth Vogt in der Grundschule Gehren zu Gast. „Wir möchten den Kindern altersgerecht begreifbar machen, wie alternative Energien funktionieren und was der 3-D-Druck zu leisten vermag“, erklärt Elisabeth Vogt. „Uns ist es wichtig, schon Grundschulkinder mit Zukunftsthemen vertraut zu machen.“ Für viele Kinder der dritten Klasse ist der Zusammenbau von einem elektrisch betriebenen Modell eine Premiere. Auch ein echtes E-Bike kennen die wenigsten.

Im zweiten Teil des Projekttages erklärt Elisabeth Vogt den 3-D-Druck. Mit dabei hat sie natürlich ein Gerät. Fasziniert können die Kinder verfolgen, wie in einer Stunde eine kleine Figur entsteht. Nebenbei konstruieren sie am PC in 3-D selbst ein Haus und passgenaue Hinterreifen für ein Spielzeugauto. „Spielerisch lernen sie den Umgang mit einem Konstruktionsprogramm am Laptop“, erklärt Elisabeth Vogt. „Mit so einem Programm wurden auch der perfekt sitzende Fahrradhelm und die Leiterplatine für den E-Biker-Bausatz konstruiert und anschließend gedruckt. Es sind Teile, die die Kinder selbst verbauen konnten.“ Dean und seine Klassenkameraden sind begeistert, die Arbeit mit Laptop, Schraubendreher und Solarstrom – alles an nur einem Tag.

Hintergrund: 
• Verein Solar-Dorf Kettmannshausen e.V. engagiert sich seit 20 Jahren mit naturwissenschaftlich-technischen Bildungsprojekten für Kinder zum Thema Energietechniken und neu auch zum 3-D-Druck an Thüringer Schulen
• Mehr Infos unter www.solardorf.de

Auch interessant