Ilm-Kreis aktuell: Katholische Pfarrgemeinden bilden nun eine Einheit - Fotos vom Pontifikalamt - meinanzeiger.de
8. Mai 2017
Arnstadt

Ilm-Kreis aktuell: Katholische Pfarrgemeinden bilden nun eine Einheit – Fotos vom Pontifikalamt

Festgottesdienst zur Neugründung der Katholischen Kirchgemeinde St. Elisabeth Arnstadt. (Ilm-Kreis

Festgottesdienst zur Neugründung der Katholischen Kirchgemeinde St. Elisabeth Arnstadt. (Ilm-Kreis

Gemeinde mit Leben füllen



Neugründung der Katholischen Kirchgemeinde St. Elisabeth Arnstadt

Von Andreas Abendroth


Mit einem Ponifikalamt (Bischofsmesse) durch Bischof Ulrich Neymeyr wurde nun feierlich begangen, was seit 1. Januar 2017 auf dem Papier bereits beschlossen war. Die bestehenden Pfarrgemeinden in Arnstadt und Ilmenau, sowie die Filialgemeinde Ichtershausen und Stadtilm wurden aufgelöst. Genauer gesagt, sie wurden zusammengeführt zur Katholischen Kirchgemeinde St. Elisabeth Arnstadt, mit den Kirchorten Arnstadt, Ichtershausen, Ilmenau und Stadtilm. Als gemeinsame Pfarrkirche fungiert nun die Kirche Christi Himmelfahrt in der Kreisstadt Arnstadt.

Ein sehr großes territoriales Gebiet, zu dem der zuständige Pfarrer Herbert Meyer betont: „Die neue Pfarrei St. Elisabeth Arnstadt dehnt sich aus von Molsdorf bei Erfurt im Norden bis Scheibe-Alsbach im Süden, von Witzleben im Osten bis Gehlberg im Westen.“

Auch Bischof Ulrich Neymeyr fand in seiner Predigt die passenden und erläuternden Worte für den Zusammenschluss. „Das Gerüst steht. Nun muss es mit Leben erfüllt werden.“ Das kirchliche Oberhaupt des Bistums Erfurt mahnte zum Zusammenhalt. „Es darf nicht heißen, wir gehören jetzt zu denen, sondern wir gehören ab jetzt zusammen.“
In seiner Predigt betone Bischof Neymeyr auch, dass die Reformation in den 500 Jahren nicht gespalten, sondern eher die Menschen im Glauben zusammen geführt hat. Im Zeichen der Ökumene sollte man die Stärken auch anderer Konfessionen gemeinsam nutzen. „Der eine kann das gut, der andere etwas anderes“, so der Bischof.
Bestätigung für seine menschennahen Worte erhielt er von der Superintendentin des Evangelischen Kirchkreises Arnstadt-Ilmenau, Angelika Greim-Harland. Sie betonte: „Wir freuen uns auf eine gegenseitige Unterstützung. Zur Stärkung des Glaubens in der Region.“

Auch interessant