25. Juli 2022
Arnstadt

Internationale Arnstädter Orgelkonzerte beginnen Ende Juli

Wandel-Orgelkonzerte mit Zsuzsa Elekes und Christoph Schoener

Zsuzsa Elekes an der Orgel. (Foto: privat)

Sommerzeit ist Orgelzeit: Die großen Organistinnen und Organisten sind von vielen ihrer regulären Dienste befreit und nutzen die Zeit für Konzerttourneen. Kantor Jörg Reddin ist es wieder gelungen, namhafte Vertreter ihres Faches für die Internationalen Arnstädter Orgelkonzerte zu gewinnen.

Den Auftakt macht die berühmte ungarische Organistin Zsuzsa Elekes aus Budapest. Am Donnerstag, 28. Juli um 19.30 Uhr spielt sie an Bachs 272. Todestag Werke von ihm selbst, von Franz Liszt und anderen. Einem weiteren Todesjahr widmet sich am Sonntag, 31. 07.2022 um 17.00 Uhr Christoph Schoener aus Hamburg: Johannes Brahms starb vor 125 Jahren und hinterließ wunderschöne Werke für Orgel, die in der Liebfrauen- und anschließend in der Bachkirche erklingen.

Wandelkonzert in Arnstadt

So wird jedes Konzert der Reihe, die die Kirche Arnstadt wöchentlich im August präsentiert, als Wandelkonzert aufgeführt: Der erste Teil findet in der Liebfrauenkirche statt; nach kurzer Wandelpause wird die zweite Konzerthälfte in der symbolträchtigen Bachkirche fortgesetzt. Karten zu 10 Euro / erm. 7 Euro sind an der Abendkasse erhältlich. Die weiteren Konzerte der Internationalen Arnstädter Orgeltage bestreiten am 8. August Martin Stephan (Roßleben-Wiehe), am 14. August Gergely Finta aus Budapest, am 20. August Jens Wollenschläger (Tübingen) und zum Abschluss, am 28. August, Eva Schad aus Bremerhaven.

Solistin der Ungarischen Philharmonie

Zsuzsa Elekes wurde 1955 in Budapest geboren. Sie studierte Klavier, Orgel und Cembalo am Bartók-Konservatorium und an der Franz-Liszt-Musikakademie in Budapest, wo sie 1978 ihren Abschluss mit Auszeichnung absolvierte, und anschließend zwei Jahre in Leipzig bei Hannes Kästner, dem damaligen Thomas-Organisten. Von 1980 bis 1994 war Zsuzsa Elekes Solistin der Ungarischen Philharmonie. Seit 1994 unterrichtet sie am Bartók-Konservatorium in Budapest. Ihre Konzertreisen führten sie in mehrere europäische Staaten und nach Japan. Sie veröffentlichte zahlreiche Aufnahmen.

Europaweite Konzerte

Christoph Schoener wurde in Heidelberg geboren und in Freiburg, Paris und Amsterdam ausgebildet. Bis 2019 wirkte er 22 Jahre lang als Kirchenmusikdirektor an der Hauptkirche St. Michaelis zu Hamburg. Viele seiner Konzerte wurden von NDR Kultur mitgeschnitten oder live gesendet. Regelmäßig
konzertierte er als Organist europaweit und in der Hamburger Elbphilharmonie sowie beim Schleswig-Holstein Musik Festival.

Die Termine

Do 28. Juli, 19.30 Uhr, Liebfrauenkirche und Bachkirche
Wandel-Orgelkonzert mit Zsuzsa Elekes (Budapest) mit Bachehrung zum 272. Todestag
Werke von J. S. Bach, , F. Liszt, g. Bunk u. a.
Eintritt: 10/7 Euro

So 31. Juli, 17 Uhr, Liebfrauenkirche und Bachkirche
Wandel-Orgelkonzert mit Christoph Schoener (Hamburg)
Werke von J. Brahms (zum 125. Todesjahr)
Eintritt: 10/7 Euro

So 7. August, 17 Uhr, Liebfrauenkirche und Bachkirche
Wandel-Orgelkonzert mit Martin Stephan (Roßleben-Wiehe)
Werke von D. Buxtehude, J. S. Bach, F. Mendelssohn Bartholdy und Improvisationen
Eintritt: 10/7 Euro

So 14. August, 17 Uhr, Liebfrauenkirche und Bachkirche
Wandel-Orgelkonzert mit Gergely Finta (Budapest)
Werke von J. S. Bach, Z. Kodaly u. a.
Eintritt: 10/7 Euro

Sa 20. August, 17 Uhr, Liebfrauenkirche und Bachkirche
Wandel-Orgelkonzert mit Jens Wollenschläger (Tübingen)
Eintritt: 10/7 Euro

So 28. August, 17 Uhr, Liebfrauenkirche und Bachkirche Arnstadt
Wandel-Orgelkonzert mit Eva Schad (Bremerhaven)
Werke von D. Buxtehude, J. S. Bach und S. Karg-Elert
Eintritt: 10/7 Euro

weiter Informationen: www.kirche-arnstadt.de

Christoph Schoener (Foto: Michael Zapf)

Auch interessant