animalische Wiedersehensfreude - meinanzeiger.de
9. Januar 2018
Arnstadt

animalische Wiedersehensfreude

Tierische Begegnungen

Bei meinen täglichen Spaziergängen „im Grünen“ -gehe ich auch öfter an den nahen Pferdekoppeln vorbei. Die drei Wallache (Ich nenne Sie Buddy; Tango und Toby) haben dort für schlechteres Wetter jeweils auch eine Schutzhütte und Heuzufütterung, also sind sie auch die meiste Zeit im Winter dort anzutreffen. Sie zeigen mit sehr deutlichen Gesten, Ihre arteigene Wiedersehens-Freude und wissen aber auch, dass Sie nun einige „Pferde Leckerlis“ bekommen.
Dabei ist aber unbedingt anzumerken, dass dies wohl auch im Wissen der Pferdebesitzer geschieht und das ich auch als gelernter Tier- Wirt sehr genau weiß, was man den Tieren geben darf und dass es ihnen nicht schadet. Dabei freue ich mich doch immer wieder, über die „Faxen“ der Tiere und/oder die „Schnappschüsse“ der Profile. Insbesondere über den Wallach “ Tango“ -ich nenne ihn so – weil er wohl argentinische Wurzeln haben soll. Auch DSH „Bruno“ und Dackeldame „Elli“ freuen sich immer über die Begrüßung diese tierischen Nachbarn! Auch gibt es Begegnungen mit den als Gatterwild gehaltenen Wildschafen und/oder Mufflons und wenn man Glück hat begegnen uns auch freilebende Wildtierarten.
(Aktuelle Aufnahmen vom Jan. 2018 und andere)

Eckehard Dierbach

Auch interessant