Serie Mein Museum - Das Schloßmuseum in Arnstadt - meinanzeiger.de
27. April 2017
Arnstadt

Serie Mein Museum – Das Schloßmuseum in Arnstadt

Fürst Günther und seine Frau liebten Porzellan. Ein großer Teil davon ist im Porzellankabinett des Arnstädter Schlossmuseums zu sehen. Evamaria Korn präsentiert einige Schätzchen

Fürst Günther und seine Frau liebten Porzellan. Ein großer Teil davon ist im Porzellankabinett des Arnstädter Schlossmuseums zu sehen. Evamaria Korn präsentiert einige Schätzchen

Das Schloßmuseum in Arnstadt ist vor allem wegen seiner Puppensammlung „Mon Plaisir“ bekannt. Es gibt aber noch viel mehr Sehenswertes. Museumsmitarbeiterin Evamaria Korn zeigt einige Schätzchen aus dem Porzellankabinett Fürst Günthers, die Besucher so nah nicht zu sehen bekommen.



Was gibt‘s Musehenswertes?
Viele Ausstellungen, die Bach-Abteilung, Puppenstadt und der barocke Festsaal, zum Beispiel.

Woran führt kein Weg vorbei?
Am Porzellankabinett. Es geht zurück auf den Erbauer des Schlosses, Fürst Günther I., und Fürstin Albertine. Sie sammelten ostasiatisches Porzellan. Es sind aber auch einige Schenkungen unter den Exponaten. Der Arnstädter Bildhauer Christoph Meil stattete das Kabinett 1735 aus. Unbedingt empfehlenswert ist auch die Puppenstadt „Mon Plaisir“ von Fürstin Auguste Dorothea. Sie empfand eine komplette Stadt nach, mit allem, was im 18. Jahrhundert dazugehörte: Handwerk, Haushalt und so weiter. Die Szenen zeigen auch Puppen in Alltagssituationen dieser Zeit.

Außer der Reihe:
Besucher treffen hier auf ständig wechselnde Ausstellungen. Übers Jahr finden Lesungen und Konzerte statt. Außerdem ist unser Museum ab und an Theaterkulisse.

Ihr liebstes Stück?
Davon stehen einige im Porzellankabinett. In absehbarer Zeit wird es bauliche Veränderungen im Museum geben, die es ermöglichen, die Besucher näher an die Schätze zu führen.

Museums-Rundgang:
Wenn man alles in Ruhe betrachten will, benötigt man gute zwei Stunden. Diese Zeit sollten Besucher mindestens einplanen.

Sind auch Kinder ­museumsreif?
Unbedingt. In den Ferien finden im Schloss spannende Erkundungen hinter die Kulissen statt. Schulklassen führen hier Projekte durch und Nachwuchsschauspieler nutzen die Räume als Kulisse für Theateraufführungen.

Museum zum Mitnehmen:
An der Information bieten wir Flyer an, die die Besucher mitnehmen dürfen. Im kleinen Museumsshop können sie auch kleine Erinnerungsstücke erwerben.

Museum zum Hören & Sehen:
Dem berühmten Komponisten Johann Sebastian Bach haben wir eine komplette Etage gewidmet. Dort können sich Besucher nicht nur die Exponate anschauen, sondern wir laden auch herzlich ins Bachkino ein. Außerdem kann man via Kopfhörer in die bekanntesten Stücke des Komponisten hineinhören, der in Arnstadt seine erste Organistenstelle antrat.

Service:
Schlossmuseum Arnstadt „Neues Palais“, Schlossplatz 1, 99310 Arnstadt
Öffnungszeiten: Dienstag bis Sonntag 9.30 bis 16.30 Uhr, Telefon: 0 36 28 / 60 29 32
www.kulturbetrieb.arnstadt.de

Auch interessant