Spende statt Blumen - Dr. Stephan Müller eröffnet neue Zahnarztpraxis - meinanzeiger.de
11. Juni 2015
Arnstadt

Spende statt Blumen – Dr. Stephan Müller eröffnet neue Zahnarztpraxis

ARNSTADT. Grün ist die Farbe der Hoffnung, der Frische und der Zuversicht. Betritt man die neu eröffnete Zahnarztpraxis von Dr. Stephan Müller, so glaubt man, in der Lobby eines modernen Hotels zu stehen. Helle tageslichtdurchflutete und angenehm duftende Räume, grüne Sessel im Wartezimmer, viele Pflanzen, Musik sowie eine beruhigende Atmosphäre, wirken wohltuend auf die erwartungsvollen Gäste.



Familie, Freunde, zahlreiche Kollegen, Kooperationspartner und Wegbegleiter waren zur feierlichen Praxiseröffnung gekommen, um zu sehen, was aus dem neugebauten Rohbau in der Riedmauer 2a geworden ist. Zahlreiche Glückwünsche nahmen der Zahnmediziner und sein Team entgegen. „Ein anstrengendes Jahr der Planung, Bauphase und Einrichtung liegt hinter uns, aber ich denke, dass sich all das gelohnt hat“, blickt Stephan Müller zurück.
Das Resultat kann sich sehen lassen. Auf 180 qm sind drei Behandlungszimmer und ein Prophylaxezimmer entstanden, die sich technisch auf dem neusten Stand befinden. Die Praxis ist voll digitalisiert, d.h. es ist kein Übertragen aus Karteikarten in den Computer mehr nötig. Alle Zimmer und die Rezeption sind miteinander vernetzt und ein deutlich strahlungsreduziertes Röntgen ist möglich. Die Räumlichkeiten sind auch für Rollstuhlfahrer über einen Fahrstuhl gut zu erreichen.
Dabei steht neben all den technischen Raffinessen immer der Patient im Zentrum des zahnärztlichen Handelns. So hat die einfühlsame Art von Dr. Müller dazu beigetragen, dass auch immer mehr Angstpatienten den Weg in seine Praxis finden. Der Patient wird bereits im Wartezimmer positiv, vergleichbar dem Rezeptionsbereich eines Hotels, empfangen. Kurze Wartezeiten und unterhaltendes TV-Programm ermöglichen dem Patienten einen angenehmen Aufenthalt. Mit viel Charme und Liebe fürs Detail ist eine geschmackvolle Mischung aus Wohlfühlambiente, Medizin und integrierter Technik entstanden. „Diesen habe ich auch dem feinen Gespür meiner Mutter zu verdanken, die mich in allen Entstehungsphasen sehr unterstützt hat“, plaudert der zweifache Familienvater aus dem Nähkästchen. Dabei habe er versucht, nur ortsansässige Unternehmen zu beschäftigen.

Der 37-jährige Thüringer hat in Leipzig studiert. Nach seiner Assistenzzeit in Jena und Tätigkeit in Berlin zog es ihn samt Familie wieder in die Heimat zurück. Ein großer Wunsch war es, seine Mutter und Zahnärztin Karin Müller in ihrer Praxis zu unterstützen. Sie praktiziert seit vielen Jahren in Arnstadt. Nun ist Sie vom Wollmarkt mit in die neuen Räume gezogen, so dass sich beide weiterhin unterstützen und ergänzen können.
Mittlerweile beschäftigt Dr. Müller vier Helferinnen und bildet einen Azubi im 2. Lehrjahr aus. Die Praxis versteht sich als Familienpraxis. Von den Großeltern bis zum Enkelkind werden alle Patienten nach individuellen Bedürfnissen mit viel Zeit und Einfühlungsvermögen behandelt.
Der Tätigkeitsschwerpunkt von Dr. Müller liegt in der Wurzelkanalbehandlung, die er als Überweiserpraxis für Endodontie im zunehmenden Maße auch für Kollegen aus und um Arnstadt durchführt. Mit dieser Spezialisierung bleibt dem Patienten häufig der Weg zum Chirurgen erspart. Zähne können gerettet werden, die früher meist verloren waren. Moderne Techniken und Geräte (wie Lupenbrille und Mikroskop) ermöglichen andere Behandlungsmethoden auf dem aktuellsten Stand der Wissenschaft.
Zur Eröffnung hatte Dr. Müller nur einen Wunsch. Statt der sonst üblichen Blumen und Präsente, sollten die Gäste lieber eine kleine Spende zu Gunsten des Kinderhospiz in Tambach Dietharz mitbringen. Die Aktion fand großen Anklang. Es konnten über 700 Euro gesammelt werden, die in den nächsten Tagen übergeben werden.

Im Herbst ist ein „Tag der offenen Tür“ geplant. Hier können alle Interessierte einen Blick hinter die Kulissen dieser Zahnarztpraxis werfen – ganz angst- und stressfrei. Außerdem besteht die Möglichkeit, einmal durch ein Mikroskop ganz tief in einen Wurzelkanal zu blicken, selber eine Füllung zu legen oder interessante Dinge über Zähne zu erfahren.

Auch interessant