24. Februar 2011
Artern

Ein Nest für die Störche

Wasser- und Feuchtflächen liegen an Roßlebens südlichem Ortsrand – mit einer Tier- und Pflanzenwelt, die Lebensraum für Störche bieten dürfte. Der seit Jahrzehnten funktionslose Kraftwerksschornstein des ehemaligen Sägewerkes Meitz – heute Bildungsstätte des VHS-Bildungswerkes – in der Wendelsteiner Straße bietet sich als Nistplatz für ein Storchenpaar an.

Die Untersuchung der Schornsteinkrone hat ergeben, dass die obersten Mauerwerksschichten brüchig sind und abgetragen werden müssen. Dabei wird die Schornsteinkrone für einen Nistplatz vorbereitet. Nur noch wenige Wochen werden vergehen, dann kann die Plattform mit dem vorbereiteten Nest montiert werden.

Auch interessant