Medieninformation der Polizei Weimar - meinanzeiger.de
23. Juli 2020
Blaulicht

Medieninformation der Polizei Weimar

Aktuelle Meldungen der Polzei Weimar

Tiere

Durch die Besatzung eines Funkstreifenwagens der Weimarer Polizei wurde am 22. Juli gegen 23.45 Uhr auf der Landstraße, kurz vor der Ortslage Gutendorf, ein auf der Fahrbahn sitzender kleiner Kauz entdeckt. Augenscheinlich hatte sich dieser einen Flügel gebrochen. Der Kleine wurde zur Behandlung zu einer Tierärztin nach Weimar verbracht.

Wildunfall

Am 22. Juli gegen 21.49 Uhr befuhr ein Pkw-Fahrer die Landstraße von Krakendorf kommend in Richtung Hochdorf. Etwa ein Kilometer vor der Ortslage Hochdorf überquerte plötzlich ein Reh die Fahrbahn und es kam zur Kollision zwischen dem Tier und dem Pkw. Am Fahrzeug entstand Sachschaden von rund 500 Euro. Das Reh entfernte sich vom Unfallort und konnte nicht aufgefunden werden.

Wildunfall

Am 22. Juli gegen 23.35 Uhr ereignete sich auf der Ortsverbindungsstraße von Riechheim kommend in Richtung Hohenfelden ein Wildunfall zwischen einem Pkw und einem Reh. Auch hier verschwand das Tier nachdem Zusammenstoß. Am Pkw entstand Sachschaden.

Wildunfall

Am 23. Juli, gegen 04.45 Uhr befuhr der Fahrer eines Lkw die Landstraße aus Hohenfelden kommend in Richtung Riechheim, als plötzlich zwei Rehe die Straße überquerten. Trotz Gefahrenbremsung wurde eines der Tiere wurde vom Lkw touchiert. Die Rehe verschwanden im angrenzenden Waldgebiet. Am Lkw entstand Sachschaden in Höhe von 1.000 Euro.

Verkehrsunfall

Am 22. Juli, gegen 11 Uhr ereignete sich in Blankenhain, in der Kleingartenanlage „Am Adlungsgarten“, ein Verkehrsunfall mit einem Lkw. Dieser hatte beim Rangieren eine Hecke beschädigt und eine dahinter befindliche Terrasse aus der Verankerung gerissen. Es entstand Sachschaden. Der Lkw-Fahrer entfernte sich im Anschluß in unbekannte Richtung. Es wurde eine Anzeige wegen Unfallflucht aufgenommen.

Trickbetrug

Am 22. Juli erhielt eine 83-jährige Frau aus Weimar einen Anruf. Hierbei fragte der unbekannte Anrufer „im Namen der Tochter“, ob sich Geld oder Wertgegenstände (Schmuck) in der Wohnung befänden. Da die Frau dies verneinte, wurde das Gespräch beendet. Der Sohn der Dame erstattete Anzeige.

Köperverletzung

Am 22. Juli, gegen 18.20 Uhr versuchte eine männliche Person, vermutlich auf der Suche nach einer Mitfahrgelegenheit, einen Pkw-fahrer anzuhalten. Nachdem dieser aber weiterfuhr, schlug der Täter gegen die Scheibe des Fahrzeuges. Der Fahrer hielt daraufhin an, um den Mann zur Rede zu stellen. Der offenbar stark alkoholisierte Täter wurde daraufhin handgreiflich und schlug dem Fahrer ins Gesicht. Hierbei ging dessen Brille zu Bruch. Aufgrund von Zeugenaussagen konnte der Täter namentlich benannt werden. Es erfolgten Anzeigen wegen Köperverletzung und Sachbeschädigung.

Grafitti

In der Zeit vom 21. Juli, 17.45 Uhr bis zum 22. Juli, 08.15 Uhr wurde in der Erfurter Straße die Eingangstür eines Versicherungsbüros sowie ein sich davor befindliches Verkehrszeichen durch unbekannte Täter mittels schwarzer Farbe besprüht. Es entstand ein Sachschaden von etwa 200 Euro.

Grafitti

Durch die Besatzung eines Funkstreifenwagens konnte am 23. Juli gegen 00:25 Uhr, in Legefeld, drei Grafitti-Sprayer gestellt werden, welche sie auf mehreren Stromverteilerkästen verewigt hatten. Diese ergriffen zwar die Flucht, konnten aber im weiteren Verlauf in ihrem Pkw gestellt werden. In diesem wurden mehrere Sprühdosen aufgefunden.

Auch interessant