58-Jähriger bedroht Rentnerehepaar mit Pistole - meinanzeiger.de
29. Januar 2018
Blaulicht

58-Jähriger bedroht Rentnerehepaar mit Pistole

Nachbarschaftstreit in Sonneberg eskaliert

Am Sonntagnachmittag kam es nach einer Ruhestörung in einem Sonneberger Mehrfamilienhaus zu einem Polizeieinsatz, da Bewohner des Hauses in der Cuno-Hoffmeister-Straße mit einer Pistole bedroht worden seien.

Nach bisherigen Erkenntnissen hatte ein Rentnerehepaar einen 58-jährigen Nachbarn in dessen Wohnung aufgesucht. Der 58-Jährige hatte zu laute Musik gehört, woran sich seine Nachbarn störten und den 58-Jährigen zur Ruhe ermahnten. Statt einer Einigung unter den Hausbewohnern eskalierte aber die Situation, als der Jüngere seine Nachbarn mit einer Pistole bedroht haben soll. Die 68-jährige Nachbarin flüchtete in ihre Wohnung und alarmierte die Polizei, während ihr Mann weiter von dem 58-Jährigen in dessen Wohnung bedroht worden sei. Als die Polizisten eintrafen, hatte der 58-Jährige weiterhin die Pistole in der Hand. Die Polizisten nahmen ihm diese ab. Es stellte sich heraus, dass es sich um eine Luftdruckpistole handelte. 

In  der Folge leistetet der Mann den Beamten gegenüber Widerstand und griff nach dem Pistolenholster eines Polizisten. Mit dem Einsatz von Pfefferspray konnte der 58-Jährige von weiteren Handlungen gegen die Einsatzkräfte abgehalten werden. Für den verhaltensauffälligen Mann wurde zudem ein Notarzt angefordert. Danach wurde er nach der ärztlichen Diagnose in eine psychiatrische Fachklinik eingewiesen.

Nach bisherigen Erkenntnissen wurden weder das Rentnerehepaar noch die eingesetzten Polizisten verletzt. Gegen den 58-Jährigen wurden mehrere Anzeigen erstattet.

Auch interessant