30. August 2021
Box-Story

Drei Tage Party in der City – 30. Zeulenrodaer Stadtfest

Stadtfest lockt zahlreiche Besucher

Das Zeulenrodaerer Stadtfest – eher klein, aber fein – kam bei der Bevölkerung überwiegend gut an. Insbesondere die vielen Musikgruppen, die auf der Bühnen spielten, lockten am Wochenende auch etliche auswärtige Besucher. Bürgermeister Nils Hammerschmidt freute sich gestern Abend über ein „tolles Stadtfest 2021“. Die Veranstalter, Sponsoren, Vereine, Organisationen, kommerzielle Standbetreiber und Helfer hätten zum „großen Erfolg“ beigetragen, lobte das Stadtoberhaupt. „Das zeigt mir, dass wir nur gemeinsam in Zeulenroda etwas Großes auf die Beine stellen können“. Ob Open-Air-Party der Diskothek „Caravan“ am Sonnabend, „Thomas und Eric Münch“ am Sonntag oder die Partyband „DeZoppo´taler“ am Freitag – sie alle zogen Menschen von nah und fern an. Bis tief in die Nacht verweilten noch einmal deutlich mehr Feiernde an den Ständen und vor der Bühne, als am Vorabend. Von Freitag bis Sonntagabend wurde ein buntes Unterhaltungsprogramm auf dem Martkplatz geboten.

Party in der City

Mit dem traditionellen Bieranstich durch Bürgermeister Nils Hammerschmidt und die Bürgermeisters aus der Partnerstadt Giengen an der Brenz, Sainte-Florine, Wies, Le Pre Saint Gervais, Neunkirchen am Sand, Nyrany, Neunkirchen am Sand, Köflach in der Steiermark und Lauf a. d. Pegnitz wurde das Fest traditionell eröffnet. Im Anschluss präsentierte die Heimatgruppe Arnsgrün ein Konzert am Marktplatz. Insgesamt sorgten zig Live-Bands für beste Feststimmung, wobei von Blasmusik über Rock, Pop bis hin zu Discosound war alles geboten wurde.

So garantierte „Jump Your Style Crew“, „Schalmeienkapelle Thierbach“, „Schalmeienkapelle Bernsgrün“, „CARP PIPER Line Dancer aus Zeulenroda“, „Oschitzer Blasmusik“, „Karl-Heinz Hage“oder „GetteSisters“. Die gebürtige Greizerin „NEA Marten“ verwandelte den Marktplatz mit ihren Rock- und Pop-Songs in eine Partyzone. Auch die Darbietungen der Tanzschule Tanzschule „einfach tanzen“ wurden vom Publikum mit viel Applaus belohnt. Fanfarenfreunde Zeulenroda – Triebes e.V. sorgten für zünftige Musik.

Am Samstagabend feierte die „Diskothek Caravan aka DJ Stephano“ aus Zeulenroda mit Hunderten Leuten auf dem Markt die Open-Air-Party.

Doch nicht nur für die Erwachsenen gab es einiges zu erleben, denn auch die Kinder hatten mächtig viel Spaß. Den kleinen Besuchern wurde ein breites Angebot an Spielmöglichkeiten, Hüpfburgen und Entertainment geboten, dass über die gesamte Festmeile verteilt war.

Mit Spannung erwarteteter Höhepunkt am Sonntagnachmittag war der Auftritt von Mike Leon Grosch. Gewohnt temperamentvoll, charmant und eindringlich begeisterte der Kölner seine Fans mit Liedern aus ihrem neuen Album „Wenn Wir Uns Wiedersehen“. Stürmischer Applaus war sein Lohn, wofür er sich wiederum mit einer Autogrammstunde bedankte.

Mit Spannung erwarteteter Höhepunkt am Sonntagnachmittag war der Auftritt von Mike Leon Grosch. Gewohnt temperamentvoll, charmant und eindringlich begeisterte der Kölner seine Fans mit Liedern aus ihrem neuen Album „Wenn Wir Uns Wiedersehen“. Stürmischer Applaus war sein Lohn, wofür er sich wiederum mit einer Autogrammstunde bedankte.

Die Party und Event Location 30. Stadtfest in Zeulenroda.

Bekannt wurde Grosch als Finalist der dritten Staffel der Castingshow Deutschland sucht den Superstar (DSDS).

Ein Schlagerstar zum Anfassen

Mike Leon Grosch ist ein Phänomen, das die Massen bewegt. Auf dem Marktplatz in Zeulenroda zog der 44-jährige Wuppertaler Sänger am Sonntag alle Register seines Könnens. Und schmeichelte den Fans mit vielen Komplimenten. «Nicht mal eine Stunde» lud der Finalist der dritten Staffel von DSDS ein. Die Zuschauer machten sofort mit und schunkelten bei «Tausend Melodien » vergnügt mit. Ein beachtliches Repertoire seiner Hits brachte er an diesem Abend zu Gehör, die eigentlich jeder in der Arena mitsingen konnte.

Der Wuppertaler forderte zum Tanzen auf. Die Zuschauer liessen sich nicht lange bitten und Pärchen jeder Altersklasse bevölkerten plötzlich die Freiräume vor der Bühne und in den Gängen.

Die Anmoderationen seiner Hits liessen nichts zu wünschen übrig, denn er sprach seine Fans direkt an und gab sich als einer von ihnen. «Wunderschön» Die Fans jubelten. Vor allem: Mike Leon Grosch dankte ihnen im Laufe des Abends mehrmals.

„Kaleidoskop“ – Nea Marten!

Sylvia Martens alias Nea Marten!

Sylvia Martens alias Nea Marten! Die Die gebürtige Greizerin wechselte vom zuckrigen Bereich Euro- und Italo-Discosound zu deutschsprachigem Pop. Auf ihrem Album „Träume“ rückt die 40-Jährige auch ihre Wurzeln in Ostdeutschland in den Fokus.

Es ist Punkt 21 Uhr. Es dröhnt aus den Boxen, Scheinwerfer tauchen die Szenerie in blaues Licht, und der Schlagerstar stürmt auf die Bühne. Die gut 500 Zuschauer toben, feiern die 40-jährige Sängerin – der Beginn eines Abends voller süßer Lieder, voller Herzschmerz und einfacher Liebeslyrik, zum Mitsäuseln verpackt in eingängige Melodien. „Kaleidoskop“, „Es rappelt im Karton“ Die Erfurterin liebt ihre Fans – sie wird nicht müde, dies auf der Bühne immer wieder zu betonen. Das Publikum zeigt sich begeistert, bekommt etliche Zugaben. Nea Marten nimmt sich tatsächlich Zeit für die Fans, lässt Fäns in den Backstage-Bereich kommen, signiert Poster und schreibt Autogramme. Ein Star zum Anfassen.

 

 

Auch interessant