16. September 2021
Box-Story

Mit Volldampf durch die Region

Rotkäppchen-Express in Zeulenroda

Zeulenroda/Gera/Freyburg: Ein besonderes Angebot für Eisenbahnfreunde gibt es am Samstag den 02. Oktober 2021 in Zeulenroda. An diesem Tag verkehrt ein Sonderzug unter der Bezeichnung „Rotkäppchen-Express“, bespannt mit der Dampflok der Betriebsnummer 41 1144-9 von Zeulenroda – Gera – Naumburg oder nach Freyburg (Unstrut) auf das Schlosses Neuenburg.

 

Der Rotkäppchen Express unterwegs im Unstruttal

Der ROTKÄPPCHEN-EXPRESS bringt seine Fahrgäste aus Ostthüringen durch das Saaletal in das kleine Weinanbaugebiet Saale-Unstrut. Der Rotkäppchen-Express, der am 2. Oktober in Zeulenroda auf dem unteren Bahnhof starten und über Weida, Gera und Jena fahren wird, bringt seine Fahrgäste diesmal nach Freyburg an die Unstrut. Die 160t Tonnen schwere Dampflokomotive rollt um 9:48 Uhr aus dem Zeulenrodaer Bahnhof. Um 19:55 Uhr kommt der Zug wieder hier an. Unter dem Namen „Rotkäppchen-Express“ organisiert der Verein einen Sonderzug mit der Dampflok. Gezogen wird der Zug von der 160t Tonnen schwere Dampflokomotive der 41 1144-9 die im Jahr 1939 gebaut wurde und heute von der IGE „Werrabahn Eisenach“ e.V. erhalten und eingesetzt wird. Ihr jetziger Standort ist in Eisenach, Sie kommt auf eine Höchstgeschwindigkeit von 90 km/h und mit Tender voran auf 50 km/h. Sie hat eine Leistung von ca. 1800 PS wiegt fahrbereit (mit Vorräten) rund 160t und ist vom Puffer bis Tender 24m lang.

Schloßführung

Auf Grund der Corona-Beschränkungen sind die Führungen in der ROTKÄPPCHEN SEKTKELLEREI stark eingeschränkt. Die Sektkellerei hat sich entschlossen diese Zeit für die Neugestaltung ihres Besucherbereichs zu nutzen.  Die Fahrgäste werden von der Winzervereinigung Freyburg empfangen und zur Führung über den Weinanbau geführt. Für Freunde des edlen Tropfens ist dies, neben der anschließenden Verkostung, ein Ereignis der besonderen Art. Bei einer Führung kann man sich von der besonderen Atmosphäre des 1090 erbauten Schlosses Neuenburg verzaubern lassen. Dieser Spaziergang wird für Sie durch die Verkostung regionaler Weine zum Erlebnis.“ Die Führung informiert über den Burgenbau, die Herrschaftsgeschichte und die Wohnkultur in der hervorragend erhaltenen Anlage.

Bis zur Rückfahrt des Expresses ist noch genügend Zeit, die historische Altstadt Freyburgs mit der über 700 Jahre alten Stadtkirche St. Marien, Neuapostolische Kirche, Bergfried Dicker Wilhelm, dem Museum des Turnvaters Friedrich Ludwig Jahn, oder die oberhalb der Stadt liegende Neuenburg zu erkunden.

 

Informationen zum Programm und zum Ticketkauf finden sie auf der Homepage www.bahnnostalgie-thueringen.de.

Auch interessant