23. März 2021
Eichsfeld

Demokratieprojekte im Eichsfeld werden gefördert

Projektanträge bei der Partnerschaft für Demokratie im Eichsfeld können für das Jahr 2021 ab sofort gestellt werden. (Foto: Andrea Heinemann)

Auch im Jahr 2021 ruft die Partnerschaft für Demokratie im Landkreis Eichsfeld dazu auf, Projekte zur Förderung von Demokratie, Toleranz und einem vielfältigem Miteinander sowie gegen jegliche Form der Menschenfeindlichkeit zu beantragen. Im Landkreis Eichsfeld stehen bis zu 50.000 Euro für Demokratieprojekte bereit. Anträge können ab sofort gestellt werden.

Für das Jahr 2021 wurden zwei Themenschwerpunkte festgelegt: Wahlen (Bundes- und Landtagswahlen2021) und Jüdisches Leben im Eichsfeld. Weitere Bereiche des Förderprogramms lauten:

– Demokratieförderung im ländlichen Raum
– Soziale Integration
– Interkulturelles/interreligiöses Lernen
– Antirassistische Bildungsarbeit
– Kulturelle/ geschichtliche Identität
– Bearbeitung rechtsextremer Orientierungen/ Handlungen
– Bearbeitung von Phänomenen gruppenbezogener Menschenfeindlichkeit wie Homophobie, Islamfeindlichkeit, Antisemitismus, Sexismus etc.

Foto: Andrea Heinemann

Die Projekte können sich an Kinder und Jugendliche richten, aber auch an eine interessierte Öffentlichkeit. Wichtig ist, dass sich die Teilnehmenden aktiv in das Projekt einbringen. „In Zeiten der Pandemie werden auch kreative Projekte, z.B. im digitalen Raum, gefördert“, betont Ulrike Fricke von der beratenden Koordinierungs- und Fachstelle der Partnerschaft, die im Grenzlandmuseum Eichsfeld ihren Sitz hat.

Informationen zum Antragsverfahren gibt es auf der neu gestalteten Homepage www.toleranz-foerdern-eichsfeld.de. Für Projekte bis zu 1.000 Euro besteht ein vereinfachtes Antragsverfahren, das auch eine kurzfristige Projektdurchführung ermöglicht. „Projektanträge mit einem größeren finanziellen Volumen, mit einer Förderhöchstgrenze von circa 10.000 Euro, bedürfen einer längeren Vorlaufzeit“, informiert Andrea Heinemann. Auch engagierte Kinder und Jugendliche haben die Möglichkeit, eigene Projekte über einen „Jugendfonds“ zu beantragen und durchzuführen.

Die beiden Mitarbeiterinnen der Koordinierungs- und Fachstelle stehen allen Interessierten und Antragsteller*innen beratend zur Seite. Sie unterstützen auch bei der Entwicklung von Projektideen.

Die Partnerschaft für Demokratie im Eichsfeld wird im Rahmen des Bundesprogramms „Demokratie leben!“ durch das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend sowie durch das Thüringer Landesprogramm für Demokratie, Toleranz und Weltoffenheit gefördert.

Nähere Informationen dazu erhalten Interessenten unter www.demokratie-leben.de und www.denkbunt-thueringen.de.

Foto: Andrea Heinemann

Auch interessant