Zur Krippe nach Niedersachsen - meinanzeiger.de
15. Januar 2020
Eichsfeld

Zur Krippe nach Niedersachsen

Tour mit Eichsfelder Wanderbus nach Gieboldehausen

Die Krippe in der katholischen Pfarrkirche in Gieboldehausen. Fotos: Katholisches Pfarramt St. Laurentius ­Gieboldehausen

Von Dirk Koch

Helmut Heiland vom HVE Eichsfeld Touristik e.V. mit Sitz in Leinefelde bereitet gerade noch die Krippentour ins niedersächsische Eichsfeld vor. Ziel ist diesmal Gieboldehausen bei Göttingen. Mit dem Wanderbus geht es von verschiedenen Startorten im thüringischen Eichsfeld dort hin. „Das Eichsfeld gehört ­zusammen, über Bundesländergrenzen hinweg und besonders wieder seit der Einheit Deutschlands. Seitdem sind wir Eichsfelder mit unseren Besuchern und Gästen wieder ganz besonders eng verbunden“, freut sich der Organisator der Krippentour am 19. Januar.

Eine der schönsten Krippenaustellungen des Eichsfeldes in Gieboldehausen

„In der katholischen Pfarrkirche in Gieboldehausen ist vom Heiligen Abend bis Ende Januar eine der schönsten Krippenausstellungen des ganzen Eichsfeldes zu sehen. Den Hintergrund bildet eine aus Moos, Steinen, Tannenzweigen und Baumrinden gestaltete Landschaftsszenerie. Über 20 Fichten vor dem gesamten Hochaltar umrahmen diese weihnachtliche Szene. Die über 40 Figuren sind voll und ganz in diese natürliche Gestaltung integriert“, erläutert Helmut Heiland. Eine Darstellung, die die heilige Familie und die weihnachtliche Zeit ganz besonders intensiv erlebbar macht. In der Weihnachtszeit, die bis zum 2. Februar reicht, verändert sich die Gestaltung der Krippe immer wieder. Christi Geburt, die Ankunft der Heiligen Drei Könige und die Flucht nach Ägypten werden in veränderten Aufstel­lungen der Figuren nachgestellt. Weihnachten geschieht etwas.

Erste Figuren wurden 1971 erworben

1971 wurden aus der traditionsreichen Schnitzer- und Festspielmetropole Ober­ammergau die ersten Figuren erworben. Dabei handelt es sich um zirka 80 Zentimeter hohe bewegliche Schnitz­werke. Lediglich Köpfe, Hände und Füße wurden voll aus Lindenholz geschnitzt. Bis heute wurde die Krippenlandschaft um zahlreiche weitere Figuren ergänzt. Krippenvater Gro­becker aus Gieboldehausen wird die Besucher aus Thüringen durch die eindrucksvolle Gestaltung führen.

Krippentour

„Es wird ein interessanter Nachmittag, denn wir werden auch dem Schloss Gieboldehausen einen Besuch abstatten“, sagte Helmut Heiland. Der interessante Fachwerkbau aus dem 16. Jahrhundert ­gehörte bis 1976 der Familie von Minnigerode und heute dem Flecken Gieboldehausen. Er dient als Standesamt und für kulturelle Veranstaltungen. „Den Tag beenden wir vor der Heimkehr gemütlich mit einer Einkehr in einer Gaststätte vor Ort“, ergänzt Helmut Heiland. Eine Anmeldung zur Krippentour wäre wünschenswert, da der Eichsfelder Wanderbus nur eine begrenzte Platzzahl besitzt.

Termin:

  • Wann: 19. Januar | Einlass: 21 Uhr | Beginn: 22 Uhr
  • Abfahrtszeiten des Eichsfelder Wander­busses:
    • Heiligen­stadt ZOB ab 13 Uhr
    • Dingelstädt ZOB ab 13.20 Uhr
    • Leinefelde ZOB ab 13.35 Uhr
    • Worbis ZOB ab 13.45 Uhr
  • Rückfahrt ab Giebolde­hausen ist 17 Uhr.
  • Die Fahrt ist kostenfrei. Info + Anmeldung:  0 36 06 - 60 75 19
Die Krippe in der katholischen Pfarrkirche in Gieboldehausen. Fotos: Katholisches Pfarramt St. Laurentius ­Gieboldehausen

Auch interessant