17. Oktober 2021
Eisenach

DLRG Vorstandswahl an ungewöhnlicher Stätte

„Mit der Übernahme eines Katastrophenschutzfahrzeuges für die Wasserrettung wachsen die Aufgaben für unsere Ortsgruppe!"

Martin Schäfer (vorn), der Technische Leiter Einsatz der DLRG Ortsgruppe Eisenach, erklärt interessierten Mitgliedern das Katastrophenschutzfahrzeug.

Martin Schäfer (vorn), der Technische Leiter Einsatz der DLRG Ortsgruppe Eisenach, erklärt interessierten Mitgliedern das Katastrophenschutzfahrzeug.

Eisenach: „Wir sind froh, endlich wieder eine Mitgliederversammlung in Präsenz durchführen zu können, wenn auch pandemiebedingt an einem außergewöhnlichen Ort“, eröffnet Eva Lützelberger, die Vorsitzende der Deutschen Lebens-Rettungs-Gesellschaft (DLRG) Ortsgruppe Eisenach e.V., die Jahreshauptversammlung der Rettungsschwimmer der Wartburgstadt.

Dreißig Mitglieder hatten sich am 15.10.2021 in den Räumen der Paul-Gerhardt-Kirche eingefunden, um den alten Vorstand zu entlasten und einen neuen zu wählen. Dabei ging es auch darum, einen zusätzlichen Posten zu besetzen.

„Mit der Übernahme eines Katastrophenschutzfahrzeuges für die Wasserrettung wachsen die Aufgaben für unsere Ortsgruppe“, erklärt Heike Weiland, die Technische Leiterin. „Um das Fahrzeug zu betreiben und einsatzfähig zu halten, ist umfangreiches Fachwissen erforderlich. Aus diesem Grund möchten wir den Bereich des Technischen Leiters, wie in der DLRG üblich, in Ausbildung und Einsatz aufgliedern.“

Mit Martin Schäfer konnte ein passender Kandidat wortwörtlich ins Boot geholt werden, der aufgrund seines beruflichen Werdegangs alle Voraussetzungen mitbringt, um der ehrenamtlichen Aufgabe in vollem Umfang gerecht zu werden.

Im Verlauf der Versammlung wurde folgende Personen in den Vorstand gewählt: Eva Lützelberger (Vorsitzende), Peter Urbach (Geschäftsführer), Maik Weiland (Schatzmeister), Steffen Schulze (Schriftführer und Referent für Öffentlichkeitsarbeit), Heike Weiland (Technische Leiterin Ausbildung), Martin Schäfer (Technischer Leiter Einsatz), Yvonne Müller (Beisitzer/ Justiziarin), Petra Salzmann und Markus Sojak (beide Beisitzer).

Eine liebgewonnene Tradition ist das Auszeichnen von verdienstvollen Mitgliedern der DLRG im würdigen Rahmen der Jahreshauptversammlung. So konnten unter anderen Klaus Schneider und Karin Liebetanz Ehrennadeln in Gold entgegennehmen für 60, beziehungsweise 50 Jahre Mitgliedschaft in der DLRG.

Eva Lützelberger (links), die Vorsitzende der DLRG Ortsgruppe Eisenach, überreicht Karin Liebetanz die DLRG Ehrennadel in Gold für 50jährige Mitgliedschaft.

Der nächste Höhepunkt für die Eisenacher Rettungsschwimmer ist die Teilnahme einer Wettkampfmannschaft am 4. Eschborner SERC-Pokal. Hier wird eine Notfallsituation im Wasser simuliert, auf die ein Team von vier Rettungsschwimmern unter Wettkampfbedingungen reagieren muss.

Über die DLRG: Die Deutsche Lebens-Rettungs-Gesellschaft e.V. (DLRG) ist mit rund 1.600.000 Mitgliedern und Förderern die größte freiwillige Wasserrettungsorganisation der Welt. Auch in Eisenach werden die Schwimm- und Rettungsschwimmausbildungen ausschließlich von ehrenamtlichen Ausbildern geleitet. Infos und Spendenmöglichkeit unter: https://eisenach.dlrg.de/

Auch interessant