24. Juni 2016
Eisenach

Elektronik ist unsere Leidenschaft

Die HASEC-Elektronik GmbH feierte mit einem Tag der offenen Tür
und Familienfest ihr 25-jähriges Firmenjubiläum und die Auszeichnung
für herausragendes Personalmanagement


Die im Jahr 1991 als Teil aus den Uhrenwerken Ruhla heraus gegründete HASECElektronik GmbH feierte am dritten Juni-Wochenende ihr 25-jähriges Betriebsjubiläum mit einem Tag der offenen Tür und einem Familienfest.
Es bestand für Mitarbeiter und Angehörige die gute Möglichkeit, sich durch die Räumlichkeiten des Unternehmens führen und über die Arbeitsabläufe informieren
zu lassen. Hier konnten die Gäste einen Eindruck von den teilweise hoch technologischen Fertigungsabläufen erlangen und bestaunen, wie unter Reinraumbedingungen feinste Drähte (dünner als ein menschliches Haar) zwischen Bauteilen und Schaltungsträgern angebracht werden.
Im Bereich der Lehrlingsausbildung präsentierten die Auszubildenden voller Stolz
ihre umgesetzten Projekte. Hierzu zählte unter anderem ein selbst aufgebautes Parkleitsystem, welches über digitale Anzeigen in Zukunft die zur Verfügung stehenden Parkplätze im eigenen Unternehmen anzeigen soll.
Zur Unterhaltung der Kinder dienten verschiedene Spiele und eine Hüpfburg. Für das leibliche Wohl aller Feiernden und ihrer Gäste war selbstverständlich
bestens gesorgt.
Als abendlichen Höhepunkt gab es im Klubhaus Seebach eine Galaveranstaltung für die Mitarbeiter mit ihren Familien; neben Tanzmusik von einer
Live-Band zelebrierten „Die Physikanten“ ein tolles Showprogramm.
In seiner Eröffnungsrede vollzog Geschäftsführer Marco Zimmermann noch einmal
eine Zeitreise von Beginn des Unternehmens bis hin zum 25-jährigen Jubiläum. Besonders würdigte er in diesem Zusammenhang den großen Mut und Einsatz des Firmengründers, Wolfgang Lippold, der das Unternehmen durch
die ersten Jahre führte und so ein starkes Fundament für weiteres Wachstum schuf.
Auch wurden in diesem Zusammenhang die Mitarbeiter der ersten Stunde lobend
erwähnt, von welchen noch heute Manfred Fietzek und Silvia Löffler im Unternehmen tätig sind.
Im zweiten Teil der Eröffnungsrede präsentierte Geschäftsführer
Thomas P. Kuhn Zahlen und Fakten zum Unternehmen. Er legte dar, was mit viel Einsatz und Engagement aller Mitarbeiter erreicht wurde. Abschließend
gab Herr Kuhn einen Ausblick über Zukunftspläne und Entwicklungschancen
des Unternehmens. Das junge Unternehmen HASEC gehört zu den führenden
mittelständischen Unternehmen im Bereich EMS-Dienstleistung.
EMS ist die Abkürzung für „Electronic-Manufacturing- Service“, was sinngemäß „Fertigung von Elektronik„ bedeutet.
Die HASEC-Elektronik GmbH ist ein bedeutender Ausbildungsbetrieb in der Region: Derzeit lernen hier 18 Azubis die Berufe Industriekaufmann, Mechatroniker
und Elektroniker für Geräte und Systeme.
Nach seiner Gründung war das Unternehmen zunächst 18 Jahre in Seebach ansässig, ehe es aus Platzgründen und zum Zweck der Firmenerweiterung
im Jahr 2010 nach Wutha an den Standort Röberstraße 5 umsiedelte.
Binnen eines Vierteljahrhunderts ist die HASEC-Elektronik GmbH auf etwa 250 Mitarbeiter angewachsen. Sie gehört damit zu den bedeutendsten Betrieben
in Wutha-Farnroda, die auf der Basis zukunftsorientierten Wirtschaftens Arbeitsplätze nicht nur sichern, sondern auch neu schaffen. In diesem Zusammenhang erhielt das Unternehmen während der Abendveranstaltung
am 18. Juni 2016 das Gütesiegel „Starke Zukunft – Demografieorientiertes Unternehmen“ sowie den „Corporate Health Award“ überreicht.
Mit dem Siegel „Starke Zukunft“ wird besonderes, unternehmerisches
Engagement für ein zukunftsfähiges Personalmanagement gewürdigt, das
darauf ausgerichtet ist, die Motivation und Leistungsfähigkeit aller Mitarbeiter und
Mitarbeiterinnen unabhängig vomAlter zu fördern.
Mit dem „Corporate Health Award“ sind die in den letzten Jahren stets ansteigenden Bemühungen der HASEC geehrt worden, ein umfassendes
Gesundheitsmanagement im Unternehmen zu integrieren.
Hierzu zählen unter anderem das Angebot von Massagen, Gesundheitskurse und Fachvorträge zur gesunden Ernährung.
Auch haben Mitarbeiter die Möglichkeit, über das Unternehmen
ein „Job Rad“ zu erhalten. Beide Geschäftsführer, Marco Zimmermann und Thomas P. Kuhn sind stolz, mit ihrem Unternehmen eine solche Auszeichnung
erhalten zu haben. Sie blicken positiv in die Zukunft und möchten in der Region Wachstum und sichere Arbeitsplätze generieren und auch weiterhin
ein positives Arbeitsumfeld schaffen.
Mit einem Umsatz vonmehr als 32 Millionen Euro (2015) und über 100 Kunden zu denen unter anderem „Somfy“ (im Bereich der Gebäudesteuerung) und „KABA“
(im Bereich der Schließ- und Sicherheitstechnik) zählen, hat sich HASEC in der Elektronikbranche etabliert. Im laufenden Jahr sind Investitionen von rund 1,8 Millionen Euro für neue Maschinen und Anlagen geplant und teilweise
schon umgesetzt. So macht sich das Unternehmen stark für weiteres Wachstum und möchte mit einem breiten Spektrum an Technologien von der Produktidee über die Entwicklung bis hin zur Serienfertigung ein starker Partner für seine Kunden sein.
Ein Lob für die Organisation des Firmenjubiläums gilt besonders den Mitarbeitern
Diana Stötzer (Organisation) und Marcel Kleinsteuber (Leiter Marketing/Vertrieb).
Sie haben durch ihre Arbeit allen Gästen und Besuchern unvergessliche Stunden auf dem Gelände der HASEC beschert.
Im Herbst plant das Unternehmen einen weiteren Tag der offenen Tür für alle
Kunden und Lieferanten.
„Zu diesem Zeitpunkt kann die Umsetzung der Investitionen bereits präsentiert
und bestaunt werden“, so die beiden Geschäftsführer abschließend.

Auch interessant