Thüringer DLRG Strömungsretter sichern „Getting Tough – The Race“ - meinanzeiger.de
16. Dezember 2019
Eisenach

Thüringer DLRG Strömungsretter sichern „Getting Tough – The Race“

Einsatzkräfte aus Weimar, Gotha und Eisenach arbeiten reibungslos zusammen!

Rudolstadt/ Erfurt: „Getting Tough – The Race“ gilt als einer der härtesten Hindernisläufe Europas. Über eine Länge von vierundzwanzig Kilometern müssen die etwa 3.000 Teilnehmer unter anderem auch Wasserhindernisse überwinden, beziehungsweise durchqueren und das bei teilweise frostigen Temperaturen.
Am 07.12.2019 sicherten auch Einsatzkräfte des Wasserrettungszuges der Deutschen Lebens-Rettungs-Gesellschaft (DLRG) Thüringen die Veranstaltung in Rudolstadt ab. Hierbei kamen Strömungsretter, Sanitätshelfer, Melder und Fahrer aus dem gesamten Freistaat zum Einsatz.

„Die Zusammenarbeit der ehrenamtlichen Einsatzkräfte aus Weimar, Gotha und Eisenach funktionierte reibungslos“, stellt Michael Sieber, DLRG Einsatzleiter vor Ort, fest. „Damit haben wir den Beleg geliefert, dass der Wasserrettungszug der DLRG Thüringen jederzeit einsatzbereit ist.“


Über die DLRG
Die Deutsche Lebens-Rettungs-Gesellschaft e.V. (DLRG) ist mit rund 1.800.000 Mitgliedern und Förderern die größte freiwillige Wasserrettungsorganisation der Welt. Auch in Thüringen werden zum Beispiel die Schwimm- und Rettungsschwimmausbildungen ausschließlich von ehrenamtlichen Ausbildern geleitet. Wenn Sie einen Beitrag zur Arbeit der DLRG im Freistaat leisten möchten, ist Ihre Spende willkommen. Infos unter: https://thueringen.dlrg.de/

Kontoverbindung: Sparkasse Mittelthüringen; IBAN: DE78 8205 1000 0125 0181 50

Auch interessant