Tierschutz in der Energiepolitik - meinanzeiger.de
22. Oktober 2019
Eisenach

Tierschutz in der Energiepolitik

„In Thüringen sollen keine weiteren Flächen für Windkraftanlagen ausgewiesen werden. Windkraftanlagen sind aus unserer Sicht kein zielführender Beitrag zur Energieversorgung.

Es werden Schneisen in intakte Waldgebiete geschlagen, Vögel, Insekten, Fledermäuse und andere Tiere in kaum vorstellbarer Zahl durch die Windräder regelrecht geschreddert, das heißt getötet. Windkraftanlagen sind vielfach als ein ideologischer Wahnsinn zu bewerten, der eine ökologische, „saubere“, umweltgerechte Energiegewinnung vortäuscht. Für den Tierschutz und die Wälder sind Windparks eine Katastrophe“, so Andi Biernatkowski, Aktion Partei für Tierschutz – DAS ORIGINAL -TIERSCHUTZ hier!

Auch interessant