90 Jahre Georgsburg mit den Erfurter Pfadfindern! - meinanzeiger.de
17. September 2019
Erfurt

90 Jahre Georgsburg mit den Erfurter Pfadfindern!

Gottesdienst und Jubiläum feiern

Die Georgsburg heute mit einem Banner der Pfadfinder

Die Georgsburg heute mit einem Banner der Pfadfinder

Ein runder Geburtstag: Viele Dinge in Thüringen wurden vor 30 Jahren gegründet. Die Georgsburg trotzt schon dem dreifachen an Jahren. Für uns, den Erfuter DPSG Pfadfinderstamm Sankt Elisabeth ein Grund zum feiern! Für Sie auch?
Am 13. Oktober 2019 feiern wir den 90. Geburtstag der Georgsburg. Um 15 Uhr laden zu einem gemeinsamen Festgottesdienst mit Weihbischof Dr. Hauke auf der Wiese bei der Georgsburg ein. Anschließend gibt es gemeinsam Kaffee und Kuchen. Dazu sind Sie herzlich eingeladen!
Was ist die Georgsburg?
In den 30er Jahren wurde in der Nähe von Erfurt ein Treffpunkt für die männliche katholische Jugend errichtet, die sogenannte „Georgsburg“. Das Haus mitten im Wald wurde immer wieder erweitert.
Nach einer wechselhaften Geschichte, gelangte die Georgsburg 2008 wieder in den vollständigen Besitz der Diözese Erfurt. Seitdem wird das Haus von verschiedenen Jugendgruppen genutzt. Besonders gerne vom Pfadfinderstamm St. Elisabeth.
Was sind die Pfadfinder und was haben die mit der Georgsburg zu tun?
Als Pfadfinder verkaufen wir nicht nur Kekse oder helfen alten Omas über die Straße. Es ist schwer zu beschreiben, was Pfadfinden ist. Als weltweite soziale Gemeinschaft setzen wir uns für unsere Mitmenschen ein. Vor allem geht es aber darum, gemeinsam voneinander zu lernen. Wir lernen Zelte aufzubauen, Lagerfeuer mit Stockbrot machen und vieles weitere. In unseren Wöchentlichen Gruppenstunden, reden über aktuelle Themen, singen zusammen und beschäftigen uns mit selbst gewählten Projekten. Die reichen von Umweltschutz über den Einsatz für ältere Menschen bis hin zur Renovierung der Georgsburg. Das Haus wird nicht nur von uns gerne für Fahrten mit Lagerfeuer und Gitarrenspiel genutzt. Nach 90 Jahren ist die ein oder andere Instandhaltung nötig.
Ganz herzlich laden wir Sie ein, zu staunen, wie sich das Haus und die Natur darum herum in den Jahren verändert haben, mit uns Gottesdienst zu feiern und vielleicht mit Menschen, die das Haus in verschiedenen Jahrzehnten genutzt haben, ins Gespräch zu kommen.

Auch interessant