Alles wird gut - meinanzeiger.de
29. Juli 2019
Erfurt

Alles wird gut

Felix Leibrocks neuer Roman gibt Lebenshilfe

Felix Leibrock – der krimischreibende Theologe, Seelsorger und Menschenfreund – gibt mit seinem neuen Roman „Nur im Dunkeln leuchten dir Sterne“ Lebenshilfe.

Eben war die Welt noch in Ordnung, Geld, Job, Familie, alles wunderbar. Plötzlich steht sie Kopf, von himmelhochjauchzend geht es ganz nach unten. Selbst die Sonne scheint sich ­abzuwenden. Es ist nur noch düster. Gut, wenn einem nun jemand beisteht.

Manchmal kann auch ein Buch ein guter Freund sein. „Nur im Dunkeln leuchten dir die Sterne“ hat Felix ­Leibrock seinen neuen Roman ­genannt. Der ­„Krimipfarrer“, wie der Theologe und Seelsorger gern genannt wird, wandelt damit nach seinen erfolgreichen Kriminal­romanen auf anderen Pfaden, begibt sich damit zu den Ursprüngen seiner Schrift­stellerarbeit zurück.

Er gibt Lebenshilfe, ­verpackt in poetischer Form. Einem Roman hört man lieber zu als einem reinen Ratgebertext. „Das Buch ist für Menschen gedacht, die auf der Suche sind“, spricht Felix Leibrock über sein Ansinnen, seinen Herzenswunsch, ­anderen beizustehen in schwierigen Zeiten. Dann, wenn das Leben aus dem Lot geraten ist, es nicht weiterzugehen scheint. Seinen ­Romanhelden Stalter – den Mann ohne Vornamen, denn „es könnte ja jeder von uns sein“ – begleitet er ein Jahr lang. Er ist ganz nah dran, als der plötzlich Job und Familie verliert und obdachlos wird. Es trifft ihn mit voller Wucht. Soll er besser ganz aufgeben? Doch dann beginnen von Gleichgesinnten erzählte Märchen von Liebe und Hoffnung, Trauer, Verlust und der Suche nach Glück, sein Herz zu berühren, ihm die Augen zu öffnen.

„Im Grunde dreht sich alles um drei wichtige, existenzielle Fragen“, spricht ­Leibrock über sein Buch und das Leben. Genau diesen ­Fragen – in denen es um das Entfliehen aus der Grübelfalle, um Menschen, die es ehrlich mit einem meinen und den Weg zum Glück geht – begegnet er immer wieder in seinen unzähligen Gesprächen mit anderen Menschen. Er kann aus so vielen Erfahrungen schöpfen. Sie weiterzugeben, liege ihm näher, als einen Kriminalroman zu verfassen, gesteht er. „Ich möchte anderen dabei helfen, wieder zu ­ihrer inneren Mitte zu finden.“ Dazu kann es durchaus ­gehören, auch einmal vom Dunkel umgeben zu sein. „Wer das nicht kennt, wird das Leuchten der Sterne nicht sehen“, ist er überzeugt. Scheitern ist ein Teil des Lebens und kann eine Chance sein. Wenn man Menschen um sich herum hat, die einem Vertrauen schenken.

„Natürlich habe ich nicht die Weisheit gepachtet“, sagt Felix Leibrock lächelnd. Aber er ist überzeugt, dass es immer eine Lösung gibt. Und von seinem ganz persönlichen Leitmotto wird er sich nie abbringen lassen: „Am Ende wird alles gut!“

Termine & mehr:


Felix Leibrock stellt sein Buch „Nur im Dunkeln leuchten dir Sterne“ in den kommenden Wochen und Monaten an mehreren Orten auch in Thüringen vor. Termine und weitere Infos unter www.felixleibrock.de

Auch interessant