4. April 2019
Erfurt

Autofahrer mit bis zu 70 km/h schneller als erlaubt geblitzt!

Blitzermarathon in Erfurt und Sömmerda

Auch die Landespolizeiinspektion Erfurt beteiligte sich am Mittwoch am thüringenweit stattfindenden Speedmarathon. Im Landkreis Sömmerda war 2018 überhöhte Geschwindigkeit die Hauptunfallursache. Insgesamt registrierte die Sömmerdaer Polizei hier 510 Unfälle.

Die Landespolizeiinspektion Erfurt war gestern in Erfurt an sieben und im Landkreis Sömmerda an vier Kontrollstellen aktiv. Zusätzlich zu den stationären Kontrollen kam ein ziviles Videofahrzeug in Erfurt und Landkreis Sömmerda zum Einsatz.

In Erfurt wurden 4500 Fahrzeuge kontrolliert. Davon wurden 82 Verkehrsteilnehmer mit überhöhter Geschwindigkeit festgestellt. Im Landkreis Sömmerda kontrollierten die Beamten etwa 3000 Fahrzeuge. Von diesen waren 46 zu schnell unterwegs. Vier von ihnen haben mit einem Fahrverbot zu rechnen.

In Erfurt war der schnellste Autofahrer auf der Ostumfahrung in Fahrtrichtung Bundesautobahn 71 mit 135, statt zulässigen 100 km/h unterwegs.

Im Landkreis Sömmerda waren traurige Spitzenreiter auf der B 176, zwischen Kölleda und Backleben, ein Autofahrer, der statt mit erlaubten 100 km/h mit 158 km/h gemessen wurde und ein Autofahrer auf der Bundesstraße 4 in Höhe Elxleben mit 149 statt 80 km/h.

Neben Geschwindigkeitsverstößen registrierten die Beamten Gurt- und Handyverstöße, aber auch Ausrüstungsmängel der Fahrzeuge oder nicht mitgeführte Dokumente.

Auch interessant