10. Mai 2016
Erfurt

„Danke Mama“ – Unsere Heldin des Alltags

(dfd/mdd) Essen kochen, Termine koordinieren und ganz nebenbei den Haushalt schmeißen: Mütter leisten einen wahren Fulltime-Job und leiten ihr eigenes kleines Unternehmen, auch bekannt als Familie. Und dennoch: Sie sind immer für uns da und haben ein offenes Ohr für unsere großen und kleinen Probleme. Unserer Mutter können wir eigentlich gar nicht genug danken. Am 8. Mai feierten wir ein Fest zu ihren Ehren – aber wäre es nicht schöner seiner Mama nicht nur am Muttertag, sondern auch das ganze Jahr über zu danken?

Kleine Gesten für große Momente
Einmal im Jahr am Muttertag überhäufen wir unsere Mama mit zahlreichen Geschenken. Dabei gibt es im Alltag noch viel mehr Momente, in denen man seiner Mutter danken kann. Ob für das leckere Sonntagsessen, für die Hilfe beim Brautkleid kaufen oder die Tipps zum Flecken entfernen – Vielen ist gar nicht bewusst, wie oft unsere Mama uns hilft. Deswegen sollten wir auch für sie da sein und uns immer mal wieder die Zeit nehmen, um ihr eine kleine Freude zu bereiten.

Zeit zum Erinnern und Danke sagen
Denn unsere Mama hat uns zu dem gemacht, was wir heute sind. Sie hat uns immer unterstützt, uns Freude bereitet und oftmals großzügig über unsere kleinen Fehler hinweggesehen. Dafür wollen wir ‚Danke, Mama‘ sagen. An unsere Heldin des Alltags, an unsere #Supermum. Auf http://muttertag.milka.de/ kann jeder ganz einfach seine Erinnerungen an seine Alltagsheldin teilen: Einen der drei Hintergründe wählen, Erinnerung aufschreiben und auf Facebook, Twitter und in der #Supermum Galerie teilen. Wer seiner Mama dazu noch ein kleines Geschenk machen möchte, kann auf https://www.milka.de/shop/pralinen_kaufen jederzeit individuelle Milka Pralinenschachteln gestalten. Einfach Sorte und Design auswählen, Foto hochladen und einen persönlichen Spruch hinzufügen – und schon kann man das ganze Jahr über Danke sagen.

Auch interessant