4. September 2019
Erfurt

Der Deutsch-Amerikaner Anthony Watkins ist nicht nur sportlich eine Verstärkung, er passe auch wunderbar ins Team, sagt sein Trainer Florian Gut

Mit größter Übersicht

Erfurt/Elxleben. Einen wirklich spannenden Spieler haben sich die Basketball Löwen  geangelt. Ein 1,94-Meter großes Nachwuchstalent, das schon für die U18-Nationalmannschaft gesichtet wurde. Künftig wird der Deutsch-Amerikaner Anthony Watkins in der Erfurter Höhle der Löwen brüllen. Der 18-Jährige bekam diesen Sport buchstäblich mit in die Wiege gelegt, bereits Vater Dewayne Watkins war Profibasketballer, drückt ihm jetzt aus den USA die Daumen für einen gelungenen Saisonstart. Trainer Florian Gut verfolgt damit weiter die konsequente Ausrichtung auf junge Talente, die ihre Spielzeiten bei ihm auch in der Liga bekommen. „Anthony ist ein schneller und sehr talentierter Spieler mit einer guten Übersicht.“ Die braucht er auch, denn der in Heidelberg geborene Watkins soll die Position eines Point Guards ausfüllen. Das müssen im Basketball nicht die körperlich größten Spieler sein, aber die, mit der größten Übersicht. Geschickt am Ball und im Spielaufbau. Der Guard leitet die Spielzüge ein, ist der Spielmacher. Der junge Sportler wirkt zwar in sich ruhend, ist aber dennoch überaus ehrgeizig. „Ich will jeden Tag hier hart arbeiten und wenn es mal nicht so läuft, einfach weiter machen.“

Im College in den USA sah er für sich zu wenig Chancen, um Profi zu werden. Deswegen orientierte er sich in seine alte Heimat, kam nach Deutschland zurück. „In Amerika wird nicht so viel Wert darauf gelegt, deine Fähigkeiten auszubauen und zu entwickeln“, beschreibt er den wesentlichen Unterschied. „Dort ist die Konkurrenz enorm hoch, die Teams sind von Anfang nur auf die Ergebnisse orientiert.“ Dass das in Deutschland nicht so ist, bestätigt sein Trainer. „Wir bauen Spieler gezielt nach der Analyse ihrer Fähigkeiten auf“, und Watkins ergänzt: „Wenn Du hier etwas nicht kannst, dann bekommst du Hinweise und Anleitungen, wie du daran arbeiten musst.“ Und genau das macht er. Er genießt es zudem, in Elxleben bei den Thuringia Bulls jederzeit in die Halle zu können, um dort zu trainieren. „Wenn ich einen Tag mal nicht Basketball gespielt oder ein paar Körbe geworfen habe, dann fehlt mir was“, sagt der basketballverrückte Watkins.

In den Zeiten, in den er nicht versucht den Ball in den 45 Zentimeter großen Ring in 3,05 Metern Höhe einzulochen, schreibt er an einem Buch. „Ende des Jahres will ich damit fertig werden. Ich habe sicher schon um die 40.000 Wörter geschrieben.“ Es sei ein Roman mit einer selbst ausgedachten Story. Mit Watkins haben sich die Erfurter nicht nur auf der Guard-Position verstärkt. „Er ist ein spannender Typ, der 100-prozentig zu uns passt. Wir haben ohnehin Glück mit der Truppe. Es gibt keine Grüppchenbildung, die Jungs passen alle hervorragend zusammen. Wir sind ein gutes Team. Genau das kann unsere Stärke sein.“, so Florian Gut. Anthony macht ab September zudem ein Freiwilliges Soziales Jahr im Sport beim BC Erfurt, er wird dort als Trainer im Nachwuchsbereich eingebunden sein.

Steckbrief:

Name: Anthony Watkins

Geburtsdatum: 31.10.2000

Geburtsort: Heidelberg

Nationalität: Deutsch und US-Amerikanisch

Trikotnummer: 8

Letzte Station: McCallie School

Größe: 1,94 Meter

Auch interessant