3. Juli 2019
Erfurt

Deutsch-französische Orgelmusik mit Solist Emmanuel Hocdé aus Paris

25. Internationale Orgelkonzerte 2019 im Dom St. Marien zu Erfurt

Das fünfte Orgelkonzert innerhalb der Reihe der „25. Internationalen Orgelkonzerte Dom zu Erfurt“ wird am Samstag, 6. Juli 2019 um 19.30 Uhr der französische Organist Emmanuel Hocdé im Erfurter Dom St. Marien spielen, lädt Domorganist KMD Prof. Silvius von Kessel zu der Veranstaltung ein.

Es erklingen Orgelwerke verschiedener Jahrhunderte aus Deutschland und Frankreich, und zwar von Johann Sebastian Bach (Praeludium und Fuge D-dur, BWV 532), Johannes Brahms (Praeludium und Fuge g-moll), Charles-Marie Widor (1. Satz aus der 6. Orgelsymphonie) und Auguste Fauchard (Intermède „O Sanctissima“ und Finale aus der 3. Orgelsymphonie).

Emmanuel Hocdé hat am Conservatoire Supérieur de Musique in Lyon und Paris studiert, im Fach Orgel bei Louis Robilliard (Lyon) und dann bei Michel Chapuis und Olivier Latry (Paris). Er ist Preisträger mehrerer Wettbewerbe, darunter des berühmten Internationalen Orgelwettbewerbes von Chartres, bei dem er gleich drei Preise erhielt: Den „Großen Preis von Chartres“, den Publikumspreis und den Preis „Johann Sebastian Bach“.

Er ist, neben einer internationalen Konzerttätigkeit, Organist an zwei Pariser Kirchen und Orgelprofessor an zwei Konservatorien in Frankreich.

Das Konzert dauert in etwa eine Stunde, der Eintritt ist frei, am Ausgang wird eine Kollekte zur Deckung der Kosten abgehalten, lädt Domorganist KMD Prof. Silvius von Kessel ein.

Weitere Informationen zu den 25. Internationalen Orgelkonzerten 2019 unter:
www.dom-erfurt.de

Auch interessant