18. Mai 2020
Erfurt

Die „Badende“ ist zurück

Die "Badende" kehrte als Kopie ans Stadtpark-Bassin zurück: Die originale Jugendstil-Skulptur befindet sich ab sofort im Angermuseum

Die "Badende" im Erfurter Stadtpark. (Foto: Stadt Erfurt)

Seit dem 14. Mai ist die Kopie der „Badenden“ am Bassin im Erfurter Stadtpark wieder zu sehen. Die große Freitreppe zum Stadtpark erhält damit ihren gestalterischen Höhepunkt zurück. Das Original der „Badenden“ geht in den museale Bestand des Angermuseums über und findet vor der Gemäldegalerie des Museums ihren finalen Standort.

Bis 2015 stand die „Badende“, eine 1911 von dem damals sehr bekannten und in Berlin lebenden Bildhauer Arthur Lewin-Funcke geschaffene Skulptur, am großen Wasserbecken im Stadtpark. Die etwa lebensgroße und halb kniende Frauenfigur ist die einzige Plastik, die sich vom Jugendstil- Skulpturenschmuck des ab 1909 angelegten Stadtparks erhalten hat. Ihr Standort ist das Wasserbecken auf der Terrasse, auf welche die vom Bahnhof in den Stadtpark kommende Freitreppe führt.

Das Original im Angermuseum.

2013 war sie letztmalig nach mehreren Vandalismusschäden aufwändig restauriert worden. Bereits zwei Jahre später hatten Unbekannte beide Hände und einen Teil eines Armes abgeschlagen und sie damit derartig beschädigt, dass sie nicht mehr im Freien aufgestellt werden konnte. So lag sie fünf Jahre im Depot der städtischen Museen.

Im letzten Jahr konnte die Erfurter Denkmalschutzbehörde Finanzmittel bereitstellen und gemeinsam mit den Erfurter Museen die beschädigte Skulptur restaurieren und eine Kopie im Stadtpark aufstellen. Die Firma Huschenbeth in Mühlhausen/ Thüringen wurde mit der Restaurierung des Originals sowie der Herstellung einer Kopie für den Stadtpark beauftragt.

Auch interessant