26. April 2019
Erfurt

Die Geliebte

Lyrik & Prosa von Uta-Christine Breitenstein

Geschichten, die das Leben schreibt.

Geliebt, begehrt, Leidenschaft ohne partnerschaftliche Konsequenz ist ein sehr altes Thema. Im Patriarchat ist meist die Geliebte diejenige, die aus Bequemlichkeit emotional missbraucht wird.

Die Geliebte


Willst du eine Geliebte sein,
so stell dich auf ein Leben ein,
in dem du stets die Zweite bist.

Er liebt und er begehrt dich sehr,
doch seine Bequemlichkeit noch mehr
und die, die hat er schon zu Haus.

Zu Festen wirst du einsam sein,
die Wochenenden ganz allein, 
dann heulst du dir die Augen aus.

Er hält dich hin und lügt dich an,
suchst dir so keinen anderen Mann
und übst dich brav im Warten.

Er entscheidet sich doch noch für dich, 
so hoffst du stets und glaubst es auch,
und er, er nutzt das aus.

So gehen die Jahre schnell dahin,
du welkst, er auch,
fragst nach dem Sinn.

Dein Leben ist vertan. 



Ähnlichkeiten mit lebenden Personen können nur rein zufällig
sein und liegen nicht im Sinne der Autorin.


Bild: Digitale Gestaltung unter Verwendung kommerziell nutzbarer Elemente, Autorin.
Buch zum Text: Gereimte Lebensgeschichten, Autorin

Ihre
Uta-Christine Breitenstein

Meine Bücher finden Sie
unter
www.turricula-verlag-erfurt.de

Auch interessant