4. April 2017
Erfurt

Ein ereignisreiches Wochenende

Am Samstag konnte man am Rasenmühlenwehr in Jena Kanusportler aus 17 Vereinen beobachten, wie sie mit Kraft und technischem Geschick die Wassermassen der Saale zu beherrschen versuchten.
Hier wurde der 1. Lauf zur Mitteldeutschen Meisterschaft im Kanu-Slalom ausgetragen. Pünktlich 10 Uhr startete der Wettkampf. Als erstes gingen, wie so oft,die „Alten Hasen“ an den Start. Es war keine leichte Strecke und noch dazu kein leichtes Wildwasser, was sich die Abteilung Kanu des SV SCHOTT Jena e.V. als Veranstalter für die Sportler einfallen lassen hat. Diese Wildwasserstrecke machte den Sportlern und Trainern deutlich, dass es in Thüringen keine adäquate Wildwasserstrecke gibt, auf der für solch hochwertigen Wettkämpfe und Wettkampfstrecken trainiert werdenkann. So gab es zahlreiche Kenterungen und nur die erfahrensten und fittesten Sportler konnten die Strecke gut meistern. Für Schüler war sie natürlich noch schwerer zu meistern. Unabhängig davon sind die Thüringer Kanuten froh, dass es in Jena wieder Kanuslalom Wettkämpfe gibt und noch dazu auf solch hohem Niveau gibt. Die Leistungen der Erfurter Sportler spiegelten das Trainingsdefizit im Wildwasser wider. So konnten die Mannschaft des SVC keine Medaillen-Plätze beim 1. Lauf zum Mitteldeutschland CUP in Jena erreichen.


Hier die Platzierungen:
4. Platz: Herren AK K1, Ronald Krummrich
5. Platz: Herren LK K1, Felix Hinkfuß
8. Platz: Herren LK K1, Daniel Pauligk
11. Platz: männliche Jugend K1, Jacob Trüpschuch
23. Platz: männliche Schüler A K1, Marek Teichler
5. Platz: männliche Schüler B K1, Janko Teichler
4. Platz: weibliche Jugend K1, Katharina Brand

Am Sonntagmorgen ging es gleich mit dem 3. Lauf zur Thüringer Landesmeisterschaft 2017 auf der Weißen Elster in Gera weiter. Die Geraer haben schon viel Erfahrung mit der Organisation eines solchen Wettkampfes. So war er gut vorbereitet und wurde auch zügig durchgeführt. Mit ein paar neuen Wellen im Wettkampf-Parcour überraschten die Geraer so einige der ganz jungen Sportler. In diesen Rennen konnten auch einige Kenterungen beobachtet werden, was bei fast sommerlichen Temperaturen aber kein größeres Problem darstellte. Aus der Mannschaft des SV Concordia Erfurt hob sich Katharina Brand mit dem 2. Platz in Ihrem Einzelrennen hervor. Ebenfalls einen 2. Platz belegte das junge Team Teichler-Teichler-Trüpschuch im Mannschaftsrennen der Jugend/Junioren im K1.

Hier weitere Platzierungen:
4. Platz: Damen LK K1, Lisa Fischer
4. Platz: Herren LK K1, Daniel Pauligk
5. Platz: Herren AK K1, Ronald Krummrich
2. Platz: weibliche Jugend K1, Katharina Brand
8. Platz: männliche Jugend K1, Jakob Trüpschuch
10. Platz: männliche Schüler A K1, Marek Teichler
5. Platz: männliche Schüler B K1, Janko Teichler
5. Platz: Herren AK C1, Ronald Krummrich
5. Platz: Herren 3x K1, Fischer-Pauligk-Brand
2. Platz: Jugend/ Junioren 3xK1, Teichler-Teichler-Trüpschuch

Auch interessant