17. September 2018
Erfurt

Erfolgreiche Sonderzüge mit dem Städteexpress zwischen Sömmerda und Naumburg am 15. September 2018

Potential für touristische Fahrten auf der Pfefferminzbahn nachgewiesen

Anlässlich des Straßenbahnfestes und der Kulturnacht in Naumburg organisierte der im März 2018 neu gegründete „Pfefferminzbahn e. V.“ Sonderzüge zwischen Naumburg und Sömmerda mit Halt an allen Stationen. Gefahren wurde mit der Lok 201 001 in historischem Aussehen, zwei Städteexpresswagen und der Lok 202 597. Ermöglicht wurden die Fahrten Dank des wiederholten Engagements des Eisenbahnverkehrsunternehmens „Erfurter Bahnservice GmbH“ für die Pfefferminzbahn.

Bei bestem Ausflugswetter nutzten rund einhundert Fahrgäste die Sonderzüge, vorwiegend aus Richtung Sömmerda nach Naumburg und zurück, einige Reisende fuhren von Naumburg aus. Die Stimmung im Zug war sehr gut, es gab angenehme und angeregte Gespräche. Die Zugbegleiter sorgten für den Getränkeservice und standen für Informationen zur Verfügung. Mitgefahren ist auch St. Wippertus, der Schutzpatron der Stadt Kölleda.

Die Aufenthaltszeit in der schönen Domstadt Naumburg stand zur freien Verfügung. Auf dem gut organisierten Straßenbahnfest gab es Musikalisches, Kulinarisches und viele Möglichkeiten zur Information. Der „Förderverein Finnebahn e. V.“ und der „Pfefferminzbahn e. V.“ haben gemeinsam einen gut besuchten Infostand mit einer Gartenbahnanlage betrieben. Die Akteure der Straßenbahn Naumburg haben es geschafft, einen Betrieb zu errichten, der einerseits die Bedürfnisse des ÖPNV bedient und andererseits eine ganz besondere touristische Attraktion für die Stadt Naumburg ist. Dies wurde von den Fahrgästen und den Organisatoren unserer Sonderzüge mit großer Anerkennung wahrgenommen.

In diesem Jahr gab es damit vom „Förderverein Finnebahn e. V.“ und vom „Pfefferminzbahn e. V.“ bereits vier Sonderfahrtveranstaltungen auf der Pfefferminzbahn: den „Finne-Unstrut-Xpress“ am 01. Mai von Sömmerda zum Weinfrühling in Freyburg, den „1. Musikzug auf der Pfefferminzbahn“ am 23. Juni mit dem Fahrtbeginn und -ende in Erfurt, den „Finne-Unstrut-Xpress“ am 25. August von Laucha nach Kölleda und zurück sowie die beschriebenen Sonderfahrten am 15. September zwischen Sömmerda und Naumburg. Alle Züge waren gut oder sehr gut besetzt, womit gezeigt werden konnte, dass es ein Potential für touristische Fahrten in der Pfefferminzbahnregion gibt.

Text: Ralf Kaiser, Pfefferminzbahn e. V.
Bilder 1 bis 4: Frank Schädel
Bild 5 bis 7: Heiko Kern
Bild 8: Heiko Müller

Auch interessant