28. November 2022
Erfurt

Erfurt punktet beim Plan F Award

Zwei Projekte ausgezeichnet

Der Plan F Award wurde am 22. November in Aachen verliehen. (Foto: Elena Steinrücke)

Zwei Projekte der Landeshauptstadt Erfurt wurden mit dem Plan F Award ausgezeichnet.

In der Kategorie Infrastruktur erzielten der Bau des Promenadendecks und die Umgestaltung des Schmidtstedter Knotens als Gesamtmaßnahme den dritten Platz. Auch in der Kategorie Tourismus und Freizeitverkehr punktete die Stadt: Der Themenradweg „Erfurter Radring“, der in Kooperation mit 14 Nachbargemeinden umgesetzt wurde, kam auf Platz zwei. Am Abend des 22. Novembers nahm der Erfurter Radverkehrsbeauftragte Dirk Büschke die Urkunden während der 16. Fahrradkommunalkonferenz in Aachen entgegen. Unter seiner Federführung hatte sich die Stadtverwaltung Erfurt beim Wettbewerb beworben und schließlich einen Großteil der insgesamt 66 Einreichungen in neun Kategorien hinter sich gelassen.

Plan F Award motiviert

Der Plan F Award wird vom Bundesministerium für Digitales und Verkehr (BMDV) gefördert sowie von Veloplan, dem führenden Fachmagazin für Radverkehrsplanung und Mikromobilität, und der Fair Spaces GmbH unterstützt. 2022 wurde der Preis erstmals verliehen. Er soll Kommunen motivieren, ihre Radverkehrsinfrastruktur weiter zu fördern. Dabei lautet die Devise „Nachmachen erwünscht“, denn alle eingereichten Projekte sollen als Best Practice für andere Kommunen dienen. „Wir freuen uns sehr über die Auszeichnung beider Projekte. Sie würdigt einmal mehr die Arbeit der Verwaltungsmitarbeiter, die solche komplexen Projekte planen und erfolgreich umsetzen“, sagt Dirk Büschke.

Auch interessant