Erfurter Löwen erwarten die Baskets aus Speyer - Heimspiel, Sonntag, 16. Februar, 16 Uhr - meinanzeiger.de
11. Februar 2020
Erfurt

Erfurter Löwen erwarten die Baskets aus Speyer – Heimspiel, Sonntag, 16. Februar, 16 Uhr

Wilde Momente

Heyder: Ohhh man, Trainer. Ein 92:81-Sieg gegen Coburg, endlich zwei weitere Punkte. Aber fünf Minuten vor dem Ende ist der Vorsprung geschmolzen, wie das Eis in der Arktis. Am Ende hat es zum Glück gereicht. Aber muss das denn jedes Mal so dramatisch sein?

Trainer: Schon die ganze Saison spielen wir sehr offensiv. Man könnte es fast wild nennen. Damit gelingen uns auch spektakuläre Momente und tolle eigene Läufe, was für die Fans sehenswert ist. Die Kehrseite: Wir sind auch anfällig für schnelle Konter des Gegners. Das hat uns leider oft den Sieg gekostet.

Heyder: Ich gestehe, ich war in den vergangenen Jahren kein großer Basketball-Fan. Mir war auch nicht bewusst, wie nervenaufreibend Eure Spiele verlaufen können. Dabei erweisen sich Deine beiden Neuzugänge aus der Winterpause Turner und Thoseby als ein echter Griff in die Schatzkiste, oder?

Trainer: Uns war klar, dass der Kampf um den Klassenerhalt schwierig werden wird. Wir konnten uns dann vor der Wechselfrist nochmal verstärken. Mit Adam Thoseby haben wir einen echt starken Werfer geholt, der schwer zu verteidigen ist. Und Theodore Turner hilft uns mit seinen 2,13 Meter durch seine körperliche Präsenz nah am Korb.

Heyder: Der nächste Gegner ist immer der Härteste, sagt das Buch der sieben Sport-Floskeln. Wie sieht es denn mit langen Kerlen der Baskets Speyer aus?

Trainer: Das Hinspiel haben wir wenige Sekunden vor Schluss mit drei Punkten verloren, das war absolut ärgerlich. Ich bin sicher, dass wir jetzt im Heimspiel mit unseren Fans im Rücken noch mehr Energie aufs Feld zaubern und den Sieg erkämpfen.

Heyder: Mancher Kollege von mir hat Euch ja bereits in seinen Texten absteigen lassen. Tabellenplatz zwölf ist in der Tat nicht die beste Ausgangslage, nur sechs Punkte bisher. Was lässt denn die Löwen in der ProB bleiben?

Trainer: Wir haben jetzt noch drei Partien in der Hauptrunde und spielen dann gegen die direkten Konkurrenten um den Klassenerhalt nochmals sechs Spiele. Jeder Sieg zählt und wir müssen mindestens sechs Mal gewinnen.

Heyder: Das ist doch zu schaffen! Die Löwen holen sich erneut vor heimischem Publikum zwei Punkte. Dieses Mal noch knapper. 96:92 geht das Spiel aus.

Trainer: Das klingt gut! Bespreche ich so mit den Spielern.

Text: Gut/Heyder/Foto: Heyder

 

Theo Turner warf strake 33 Punkte im vergangenen Heimspiel
Der Australier ist kaum zu verteidigen mit seiner Schnelligkeit.
Immer wieder gelingen den Erfurter spektakuläre Szenen. Leider sind sie dadurch auch anfällig für Konter.

Auch interessant