21. Mai 2021
Erfurt

Fotowettbewerb „Erfurter Paradiesbaum“ gestartet

Machen Sie mit und gewinnen einen der Preise!

Der Erfurter Paradiesbaum wurde im September 2020 während der „ACHAVA“- Festspiele auf dem Petersberg installiert und steht seitdem als Zeichen des Friedens und der Freundschaft, insbesondere zwischen Deutschland und ­Israel. Der knapp ­sieben Meter hohe Olivenbaum ­besteht aus Stahl und aus über 65 000 Kupferblättern. Foto: Martin Kranz

Um den Erfurter Paradiesbaum geht es in einem Fotowettbewerb, den der Allgemeine Anzeiger jetzt startet – mit Gewinnen in diversen Kategorien

Seit der Erfurter Paradiesbaum auf dem ­Petersberg installiert wurde, ist er nicht nur ein ungewöhnlicher, faszinierender Hingucker, sondern er steht vor allem als Zeichen des Friedens und der Freundschaft, insbesondere ­zwischen Deutschland und Israel. Die interkulturellen ACHAVA- Festspiele Thüringen haben auf dem ­geschichtsträchtigen Petersberg mit Blick über den Dom und die Stadt einen symbolträchtigen Treffpunkt ­geschaffen.

Den sieben Meter hohen Olivenbaum aus Stahl und über 65 000 Kupferblättern haben die jüdische Künstlerin Ruth Horam entworfen und der arabischstämmige Israeli Nihad ­Dabeet in ­Ramle / Israel gefertigt.

Interessierte können ­Kupferblatt-Paare erwerben und am Baum anbringen lassen. Das Kupfer oxidiert mit Zeit und Wetter, wodurch sich die Blätter grün färben. So wächst und gedeiht der Baum über die Monate mit Beteiligung der Erfurter ­Bürger und den vielen ­Gästen der Stadt. Über 3000 Blätter wurden so bereits am Baum ­befestigt.

Seitdem hat der Paradiesbaum eine wunderbare Sog- und Strahlkraft entwickelt. Besucher kommen aus den unterschiedlichsten Anlässen hierher, sei es nach einer Trauung, zum Gedenken an Verstorbene, als Treffpunkt für Freunde oder auf ein Glas Wein zum Geburtstag. Viele schöne Momente ergeben sich so , wenn man Zeit am Paradiesbaum verbringt.

Ihre Perspektive gefragt

Diese Momente wollen wir festhalten! Dafür schreiben die ACHAVA-Festspiele ­Thüringen gemeinsam mit dem Allgemeinen Anzeiger und „Glaube+Heimat“ einen Fotowettbewerb in drei Kategorien aus. Nehmen Sie sich Zeit! Fotografieren Sie den Paradiesbaum im Ganzen, im Detail, als Selfie, mit Freunden, allein, bei Tag oder bei Nacht. Im Juni oder im Juli, fröhlich oder in ­Gedanken versunken, mit Ihrem Lieblingsbuch oder Lieblingstier. Es gibt unendlich viele Möglichkeiten, den Paradiesbaum in Szene zu setzen. Wir freuen uns auf die Perspektive, die Sie auf den Paradiesbaum haben und wie Sie sie umsetzen.

Aus den eingesandten Fotos sucht eine hoch­karätige Jury in drei Kategorien ­je einen Gewinner aus, die Fotos werden im Allgemeinen Anzeiger veröffentlicht. Außerdem gibt es einen Publikumspreis.

So machen Sie mit:

  • Gewinnen kann man in den drei Kategorien Profi / Hobby / Kinder und Jugendliche (bis 17 Jahre)
  • Einsendeschluss ist der 8. August 2021
  • Publikumspreiswahl ­online vom 9. bis 22. August
  • Preisgeld für die 1. Plätze: Profis 300 Euro, Hobby 200 Euro, Kinder und Jugendliche 100 Euro. Für den Gewinner des Publikumspreises und die zweiten Plätze der Kategorien gibt es Sachpreise.
  • Bekanntgabe der Gewinner ist am 16. September
  • Infos & Teilnahme: www.­paradiesbaumfoto.de
Der Erfurter Paradiesbaum wurde im September 2020 während der „ACHAVA“- Festspiele auf dem Petersberg installiert und steht seitdem als Zeichen des Friedens und der Freundschaft, insbesondere zwischen Deutschland und ­Israel. Der knapp ­sieben Meter hohe Olivenbaum ­besteht aus Stahl und aus über 65 000 Kupferblättern. Foto: Martin Kranz

Auch interessant