20. September 2021
Erfurt

Fröhlicher 30jähriger Landfrauengeburtstag in Erfurt gefeiert

Dank und Anerkennung für ehrenamtliches Engagement - Mit den Landfrauen leben die Dörfer

Über 400 Besucher waren am vergangenen Samstag nicht nur nach Erfurt gekommen, um die sehenswerte Bundesgartenschau mit ihren bunten Blumenmeer, der Welt der zahlreichen Pflanzen und Gärten zu erleben. Für diese Frauen und Männer gab es auch einen Grund zum Feiern. Auf der Hauptbühne des BUGA-Geländes Petersberg fand eine Festveranstaltung anlässlich des 30jährigen Bestehens des Thüringer Landfrauenverbandes e.V. statt. Unter den Angereisten waren auch viele Frauen aus den Ortsvereinen unseres Landkreises Greiz vertreten.

„30 Jahre sind eine lange Zeit. Wir haben viel erreicht. Die Landfrauen sind aktiv und bewegen etwas in den Dörfern. Mit 2.300 Mitgliedern in 130 Ortsverbänden sind sie die stärkste Interessenvertretung der Frauen in ganz Thüringen. Die Frauen sind immer am Puls der Zeit, sind Motor im ländlichen Raum. Und für dieses ehrenamtliche Engagement gebührt ihnen Dank“, so Angelika Geilert, seit 2013 Vorsitzende des Thüringer Landfrauenverbandes e.V. Aber Geilert hat auch eine Bitte an die Politik, sich verstärkt für die Frauen und Familien im ländlichen Raum einzusetzen.

Auch in den nachfolgenden Grußworten der anwesenden Parlamentarier wurde die Landfrauenarbeit an vielen genannten Beispielen gewürdigt und wertgeschätzt. Landtagspräsidentin Birgit Keller betonte, dass ohne die Landfrauenarbeit das Land wesentlich ärmer sei. Für Susanna Karawanskij, Ministerin für Infrastruktur und Landwirtschaft, sind die Landfrauen Powerfrauen, die das Leben in den Dörfern so bunt gestalten. Und für Petra Bentkämper, Präsidentin des Deutschen Landfrauenverbandes, sind die Landfrauen ein verlässlicher Partner für einen lebendigen ländlichen Raum.

In der Landfrauenjubiläumsausgabe „30 Jahre – Gemeinsam stark für Thüringen“ spiegelt sich der Ideenreichtum und die Kreativität der Landfrauenarbeit in den vergangenen Jahren eindrucksvoll nieder. Pflege von Kultur und Brauchtum, vielfältige interessante Bildungs- und Vortragsveranstaltungen, Lehr- und Besichtigungsfahrten, Teilnahme an Ausstellungen, Bauernmärkten und Erntedankfesten, die Durchführung der Osterbrunnen- und Erntekronenwettbewerbe und und und. Trotz Coronapandemie ging die Landfrauenarbeit weiter. Über 5000 Mund-Nasen-Bedeckungen wurden von den Frauen genäht. Es wurde auf digitale Angebote umgestellt.

Eine öffentliche Würdigung und Ehrung erhielten zu dieser Jubiläumsfeier auch fünf Landfrauen mit der „Silbernen Biene“. Außerdem wurden im Namen der Thüringer Ehrenamtsstiftung drei Ehrenamtszertifikate als Dank für das freiwillige bürgerschaftliche Engagement vergeben.

Geschäftsführerin Christine Schwarzbach führte unterhaltsam und kompetent durch diese Geburtstagsfeier. Zum guten Gelingen trugen auch Kulturgruppen, wie die Kindertanz- und Trachtentanzgruppe Stepfershausen, der Männerchor „Concordia“ aus Heilingen und der Lindenstadt-Chor aus Blankenhain bei.

Text/Foto: Gabriele Wetzel

Foto 1: „Der Dank und die Anerkennung unserer Arbeit sind für uns Ansporn. Die Landfrauen sind für ihre Beharrlichkeit bekannt. Der ländliche Raum lebt von den Aktivitäten der Landfrauen. Landfrauen sind immer zur Stelle, auf sie ist Verlass. Auch in Zukunft werden wir uns den Aufgaben stellen“, blickt Angelika Geilert optimistisch nach vorn und bedankt sich bei allen Sponsoren, die diese gelungene Feier ermöglicht haben.

Foto 2: Die Kindertanzgrupp Stepfershausen erfreute mit ihren Tänzen alle Gäste.

 

Foto 3: Die Trachtentanzgruppe Stepfershausen vertanzte sehr zur Freude aller Gäste das „Rennsteiglied“. Christine Schwarzbach (Mitte) bedankte sich für den gelungenen Auftritt.

 

Foto 4: Der gemischte Blankenhainer Lindenstadt-Chor überzeugte mit Liedern wie „Zauber der Musik“ und „Geh` aus mein Herz und suche Freud`“.

 

Foto 5: Der Männerchor „Concordia“ präsentierte u.a. das Lied „Kein schöner Land“.

 

Foto 6: Blick vom Petersberg auf das Gelände der Hauptbühne mit ihren zahlreichen Landfrauengästen und Landmännern.

Auch interessant