9. Juni 2018
Erfurt

Haftbefehl erlassen

"Intensivtäter" in Erfurt festgenommen

Der in der Nacht zum Samstag festgenommene Intensivtäter, der sich allein für neun Anzeigen in zwölf Stunden verantworten muss, wurde am Amtsgericht Erfurt dem zuständigen Haftrichter vorgeführt. „Dieser erließ einen Haftbefehl und der 39-jährige wurde in eine Justizvollzugsanstalt verbracht“, teilt die Polizei Erfurt mit.

Vorrausgegangen waren unter anderem Anzeigen wegen gefährlicher Körperverletzung, Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte und räuberischen Diebstahls.

Meldung vom 9. Juni:

Die Polizei Erfurt meldet heute (9. Juni) die „Festnahme eines Intensivtäters“, wie es in der Pressemeldung heißt:

Demnach kam es am heutigen Samstagmorgen um 0.50 Uhr in der Parkanlage „Klein Venedig“ zu einer körperlichen Auseinandersetzung. Bei dieser „zog eine männliche Person ein großes Messer und bedrohte mehrere Personen“, heißt es weiter und: „Im Zuge dessen machte der Täter wahrnehmbare Stich- und Schnittbewegungen und verletzte dann dabei eine Person im Bauchbereich mit einem oberflächlichen Schnitt.“

Anlass sei das Lachen einer Person gewesen, durch das sich der Täter beleidigt gefühlt habe und weshalb die Situation eskalierte. Im Anschluss an die Tat flüchtete der Täter in Richtung Moritzstraße. Die Polizei berichtet dazu weiter, dass der Mann in der Moritzstraße mit Hilfe von Zeugen und eingesetzter Beamter gestellt werden konnte: „Hierbei hielt der Täter, in einer dunklen Gasse, einen glänzenden Gegenstand in der Hand. Diesen nahmen die Beamten als gefährlichen Gegenstand wahr und zogen somit zur Eigensicherung ihre Dienstwaffen. Der beeindruckte Täter wurde dann zu Boden gebracht und fixiert.“

Bei der Durchsuchung fanden die Beamten ein griffbereites 29 Zentimeter langes Messer – ein sogenanntes Bowiemesser – , ein „Taschenmesser mit kleiner massiver Axt“ und eine kleine Menge Cannabis.

Weiter meldet die Polizei, dass es bereits am Freitagmittag zu einem Vorfall mit der Person gekommen sei: „Hierbei beging er einen räuberischen Diebstahl und Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte.“

Wegen des hohen Gewalt- und Aggressionspotenzials und der „fortgeführten Straftatbegehung“ (neun Anzeigen in zwölf Stunden) hat die Staatsanwaltschaft Erfurt die vorläufige Festnahme, mit dem Ziel der Erlassung eines Haftbefehls, bestätigt. Die Vorführung des Täters dazu am Amtsgericht Erfurt soll im Laufe des heutigen Samstags erfolgen.

Auch interessant