17. September 2018
Erfurt

Haftstrafe für Trainer

Nach Missbrauch von Turnerinnen in Weimarer Sportverein

Ein jahrelang als Trainer in einem Weimarer Sportverein tätiger Mann ist wegen sexuellen Missbrauchs junger Turnerinnen zu einer Gefängnisstrafe verurteilt worden.

Die Jugendschutzkammer des Landgerichts Erfurt verhängte gegen den 31-Jährigen am Montag eine Haftstrafe von drei Jahren und acht Monaten. Er wurde in 82 Fällen für schuldig befunden, davon in einem Fall auch wegen Nötigung. Betroffen waren 15 Turnerinnen, die Taten ereigneten sich zwischen 2007 und 2015. Mit Ausnahme der Urteilsverkündung war die Öffentlichkeit zum Schutz der Intimsphäre der Opfer von dem mehrtägigen Prozess ausgeschlossen gewesen.

In der Urteilsbegründung äußerte die Vorsitzende Richterin Sabine Rathemacher Unverständnis, dass sowohl Turnverein als auch Eltern trotz mancher Anzeichen keinen Verdacht geschöpft hätten. «Man hat so oft die Augen nicht verschlossen, sondern zugekniffen.» Vertreter der als Nebenklägerinnen auftretenden Opfer zeigten sich unzufrieden mit dem Strafmaß. (dpa)

Auch interessant