„Heimat shoppen“ will Thüringer Innenstädte neu beleben - meinanzeiger.de
21. August 2020
Erfurt

„Heimat shoppen“ will Thüringer Innenstädte neu beleben

23 Städte sind vom 4. September bis 9. Oktober im Freistaat dabei

Die Kampagne unterstützt Händler, Gastronomen und Gewerbetreibende und will die Kunden wieder in die Innenstädte holen.(Foto: gonghuimin468/Pixabay )

Erfurt. Deutschlands größte Image-Kampagne für Innenstädte ist 2020 wichtiger denn je: „Heimat shoppen“ unterstützt jetzt Händler, Gastronomen und Gewerbetreibende auf dem schwierigen Weg zurück in die Normalität und will die Kunden wieder in die Innenstadt holen. Die Industrie- und Handelskammer (IHK) Erfurt koordiniert die Aktionstage für zwölf Thüringer Städte und unterstützt die Händler durch ein professionelles Marketing.

Unter dem diesjährigen Slogan „Heimat shoppen macht unsere Innenstädte lebendig“ wollen die Initiatoren die Zentren mit vielfältigen Aktionen zu neuem Leben erwecken. „Viele Händler, die in den ersten Monaten des Jahres Umsatzeinbußen verkraften mussten, setzen jetzt bewusst auf Einkaufserlebnisse, um Mindereinnahmen zu kompensieren und neues Vertrauen bei den Kunden aufzubauen“, berichtet Steffen Schulze, Abteilungsleiter Unternehmensförderung der IHK Erfurt. Die Herausforderungen, vor denen die Innenstädte aktuell stehen, wären nicht erst seit der Corona-Krise gewaltig. „Doch der Konkurrenzdruck durch den Online-Handel hat sich durch die Krise leider weiter verschärft. Corona hat den großen Online-Händlern in die Karten gespielt“, sagt Schulze. Zwar scheine die Zurückhaltung der Konsumenten im stationären Handel sukzessive nachzulassen, aber die Konsumlaune sei nach wie vor gedämpft. Dazu würden vor allem die geltenden Abstands- und Hygieneregelungen sowie die Verunsicherung hinsichtlich der weiteren wirtschaftlichen Entwicklung beitragen.

Der volkswirtschaftliche Stellenwert des Handels wird häufig unterschätzt. Mit knapp 500 Milliarden Euro Jahresumsatz (Quelle: MB Research 2020) ist der Handel Deutschlands drittstärkster Wirtschaftszweig und jeder sechste Arbeitsplatz kann dem Handel zugeordnet werden. „Gerade in strukturschwächeren Gebieten wie dem ländlichen Thüringer Raum ist der Einzelhandel oft wichtigster Arbeitgeber. Gleichzeitig bestimmt er gemeinsam mit Gastronomie und Dienstleistungen den Puls der Innenstädte,“ gibt Steffen Schulze zu bedenken.

Übersicht „Heimat shoppen 2020“, Region der IHK Erfurt

Aktionsstädte Aktionszeitraum
Artern 04.-05.09.2020
Bleicherode 12.09.2020
Heilbad Heiligenstadt 06.-13.09.2020
Leinefelde 25.-27.09.2020
Worbis 14.-19.09.2020
Bad Langensalza 12.09.2020
Mühlhausen 18.-19.09.2020
Sömmerda 11.-12.09.2020
Weimar 04.-05.09.2020
Apolda 25.-26.09.2020
Bad Salzungen 09.10.2020
Waltershausen 18.-19.09.2020

Auch interessant