14. August 2019
Erfurt

Joos van der Kooy spielt am Samstag in der Erfurter Cruciskirche (Neuwerkkirche)

25. Internationale Orgelkonzerte 2019

Das nächste Orgelkonzert innerhalb der Reihe der „25. Internationalen Orgelkonzerte“ wird am Samstag, 17. August 2019 um 19.30 Uhr der international bekannte niederländische Organist Jos van der Kooy aus Amsterdam in der Erfurter Cruciskirche spielen, teilt Domorganist KMD Prof. Silvius von Kessel mit.

Der zweite Teil der Dom-Orgelkonzertreihe findet wegen der Domstufenfestspiele in der nahe am Dom gelegenen Cruciskirche (Adresse: Klostergang, gegenüber dem Eingang des alten Schauspielhauses) statt, die eine bedeutende Barockorgel von Franciscus Volckland beherbergt.

Jos van der Kooy ist er ein viel gefragter Interpret für Orgelmusik aller Stilepochen. Neben seiner umfangreichen Konzerttätigkeit ist Jos van der Kooy Kirchenmusikdirektor der Westerkerk Amsterdam und Dozent für Orgel Am Königlichen Konservatorium Den Haag und an der Universität Leiden. Er ist weiterhin Organist der Müllerorgel der Grote of Sint Bavokerk Haarlem, der Cavaillé-Collorgel der Philharmonie Haarlem und der Duyschot-Vaterorgel der Westerkerk Amsterdam. Er ist überdies Träger zahlreicher Preise und Auszeichnungen, schreibt Domorganist KMD Prof. Silvius von Kessel.

Jos van der Kooy wird am Samstag, 17. August um 19.30 Uhr in der Erfurter Cruciskirche ein Programm mit Werken u.a. von Sweelinck (Variationen über „Est-ce mars“), Joh. Seb. Bach (Praeludium und Fuge D-dur, BWV 532), Wolgang Amadeus Mozart (Andante in F-dur), Felix Mendelssohn-Bartholdy (6. Orgelsonate) und eine Improvisation spielen. Und es erklingt ein im Jahr 2019 aus aktuellem Anlass komponiertes Werk von Calliope Tsoupaki: „Notre Dame“.

Der Eintritt ist frei, am Ausgang wird eine Kollekte zur Deckung der Kosten abgehalten.
Das Konzert dauert etwa eine Stunde.


Weitere Informationen unter:
www.dom-erfurt.de

Auch interessant