Joyce November beweist Mut zum Scheitern - meinanzeiger.de
10. Oktober 2017
Erfurt

Joyce November beweist Mut zum Scheitern

Schleizerin stellt ihr zweites Album vor

Sie hat Mut zum Scheitern und macht gleich etwas Wohlklingendes draus:  Die Schleizer Sängerin und Lehrerin Joyce November möchte mit ihrem neuen Album durchstarten.

Hätte, könnte, wollte, vielleicht… „Es macht mich wahnsinnig, wenn einer immer nur drumherum redet, lang und breit erzählt, was er alles tun könnte“, verschafft sich Joyce November Luft. Irgendwelchen Träumen, lamentieren, untätig sein – das alles ist nicht ihres. „Machs einfach“, so ihr einfacher, praktischer Rat. Manchmal muss man eben Mut aufbringen. Mut zum Scheitern.

In Joyce Novembers Ohren klingt das nach voller Kraft voraus, nach Optimismus und ungebremster Lebensfreude. Und es hört sich an wie Musik. Deshalb hat sie ihrem neuen Album diesen Namen verpasst.


“Mut zum Scheitern“ heißt die zweite CD der 25-jährigen Schleizerin. Mit den neun neuen Songs bleibt sich Joyce November, die Texte und Musik selbst schreibt, treu. Es sind die großen und die kleinen Dinge des Lebens, die sie in poetische Worte und eingängige Melodien verpackt. Dass es dabei oft ein wenig melancholisch anmutet, ist der Liedermacherart der Songs geschuldet. Aber düster sei es nicht, versichert die Macherin, es sind auch Gute-Laune-Lieder dabei.

In ihren Stücken geht es um Liebe natürlich und um Freundschaft, ums Verlieren und Gewinnen, auch um das Loslassen und nach-vorn-schauen. „Es ist wie eine Art Tagebuch“, so die Sängerin. „Ich erzähle Sachen, die ich erlebt habe oder die mir durch den Kopf gehen.“ Lange nachdenken muss Joyce nicht über die nächsten Stücke. In ihr steckt so viel Musik, so viele Ideen und neue Titel, dass sie fast schon das nächste Album bestücken könnte. „Die Songs sind da, sie wollen aus mir raus“, gesteht sie lachend. „Mein Herzblut ist die Musik!“


Dabei ist Joyce November, deren Vorname übrigens echt ist und die sich den Künstler-Nachnamen von ihrem Geburtsmonat abgeguckt hat, zwar Vollblut-
aber keine Vollzeitmusikerin.

Zwei Seelen in der Brust



Tagsüber ist sie in Schleiz Grundschullehrerin, derzeit dort im Referendariat und immer auch seit ihrem Studium viel in Erfurt. „Ich bin mit Leib und Seele Lehrerin“, gibt sie zu, genau wie sie Musikerin ist. Dass sie den Kindern Deutsch, Mathematik, Heimat- und Sachkunde sowie Englisch beibringt und sie nicht in Musik unterrichtet, tut ihrer Lehrerleidenschaft keinerlei Abbruch. „Ich singe trotzdem viel mit den Kindern“, sagt sie. Dass sie nebenbei auch noch Sängerin ist, wissen sie allerdings nicht. Obwohl sie es erahnen könnten, schließlich hat ihre Lehrerin auch schon ein paar Kinderlieder geschrieben. „Wer weiß, vielleicht trete ich damit in zehn Jahren als Scheuch November auf“, überlegt sie lachend. Doch erst einmal möchte Joyce November mit ihrem Album durchstarten. Mut zum Scheitern braucht sie wohl nicht zu haben, die junge Frau hat in Thüringen schon ganz viele Fans.


Joyce live:



12. Oktober, Erfurt „Hörensagen“; 29. November, J&M Musikland Erfurt.

Weitere Infos: www.joyce-november.de 

Auch interessant