29. März 2017
Erfurt

Kabinenpredigt Rot-Weiß Erfurt: Zweimal gefordert, erst zum Derby zum FCM, dann kommt Bremen II

+ Erfurt muss zum Ostderby in die Börde + Magdeburg und Bremen heißen die nächsten Gegner von Erfurt +



Arand: Nicht verrückt machen lassen! Wer weiß, was der Punkt am Ende Wert ist. Spielerisch war das 0:0 gegen die Mainzer-Reserve nicht das Gelbe vom Ei. Nun steht eine weitere englische Woche steht an.

Heyder: Nach einem Geburtstagsgeschenk für den Trainer sah das Spiel nicht aus, wieder wurden Punkte dem Tabellenletzten mit auf die Heimreise gegeben. Täglich grüßt das Murmeltier. Brückner und Klewin hießen die Helden des Erfurter Spiels, Uzan brachte wenigstens ein paar Schüsse aufs Tor. Letztlich muss RWE aber Klewin danken, dass er diesen einen Punkt festgehalten hat.

Arand: Am Samstag geht die Fahrt nach Magdeburg an die Elbe. Gelingt den Blau-Weißen von dort der Aufstieg in die 2. Liga? Hoffnungen dürfen sie sich machen. Sportlich läuft es beim FCM gut. Einen großen Anteil daran hat Trainer Jens Härtel. Seit 2014 ist er Trainer dort. Kürzlich verlängerte er den Vertrag vorzeitig um ein weiteres Jahr bis Juni 2018. Die Bördestädter konnten zudem zwei weitere Leistungsträger binden: Tarek Chahed und Nico Hammann die bis 2019 bzw. 2018 bleiben.

Heyder: Mit bis zu 18.000 Zuschauern wird gerechnet, davon mehr als 1000 aus der Thüringischen Landeshauptstadt. Das Hinspiel gewann Rot-Weiß Erfurt mit 1:0. Torschütze war acht Minuten vor Schluss Christopher Bieber. Und ein Wiedersehen in Magdeburg gibt es mit den Ex-Erfurtern Christopher Handke und Torjäger Christian Beck, der elf Tore erzielte in der laufenden Saison.

Arand: Drei Tage später, Dienstagabend, um 19 Uhr, heißt der Gegner Bremen II im Erfurter Steigerwald. Ein direkter Konkurrent im Kampf um den Klassenerhalt.

Heyder: Im Hinspiel konnten die spielstarken Bremer knapp mit 1:0 gewinnen. Was ihnen noch nicht gelang, ist ein Sieg in Erfurt. Noch nie konnten sie am Steigerwal gewinnen, zu einem Remis rechte es mal. In der Tabelle stehen sie einen Punkt hinter Erfurt, haben aber auch ein Spiel weniger.

Arand: Erfurt drohen Gelb-Sperren, mit je vier Karten vorbelastet sind Möckel, Menz, Erb, Tyrala und Kammlott. Einen Punkt aus Magdeburg mitzubringen, einen Dreier gegen die Bremer U23, das wäre ein Träumchen. 1:1 endet die Partie am Samstag in Sachsen-Anhalt. Gegen die Bremer-Amateure gelingt ein 2:0-Heimsieg.

Heyder: Beim Auswärtsderby bin ich mir nicht sicher. Vielleicht gelingt ein Punkt in Magdeburg. Gegen Bremen II wird es ein 2:2-Unentschieden.

Der Gegner:
1. Fußballclub Magdeburg e.V.
Vereinsfarben: blau-weiß
Trainer: Jens Härtel
Tabellenplatz: 2
Top-Torschützen: C. Beck, M. Sowislo, T. Chahed.
Homepage: www.1.fc-magdeburg.de

Der Gegner: Sport-Verein Werder Bremen von 1899 e.V.
Vereinsfarben: grün-weiß
Trainer: Florian Kohfeldt
Tabellenplatz: 17
Top-Torschützen: R. Kazior, O. Manneh, J. Eggestein.
Homepage: www.werder.de

Auch interessant