28. Februar 2017
Erfurt

Kabinenpredigt Rot-Weiß Erfurt: Zwickau kommt

+ Katz-und-Maus-Spiel + RWE fährt wichtigen Auswärtssieg ein – jetzt kommt Zwickau – neuer Hauptsponsor Autohaus König +

Arand: Eine verrückte Liga ist das. Für weniger als einen Tag stand Rot-Weiß auf einem Abstiegsplatz, ohne selbst gespielt zu haben. Und tags darauf stehen die Thüringer urplötzlich auf Platz 14., nach dem wichtigen 1:0-Auswärtserfolg bei den Fortunen aus Köln. Denen haben sie wohl die Karnevalsstimmung versaut.

Heyder: Punktemäßig wird Köln das überleben, für RWE war das dringend notwendig, denn es geht sehr eng zu im Tabellenkeller. Ein Problem bleibt aber …

Arand:
Genau, denn wer ist fast ganz alleine für die wichtigen Tore zuständig bei den Erfurtern? Natürlich Torjäger Kammlott, der seinen 10. Saisontreffer erzielte. Damit schoss er bisher über die Hälfte aller RWE-Tore. Klewin im Kasten hat mal wieder alles gehalten. Langweile kommt nicht auf.

Heyder: Bis zum Saisonende wird sich das Katz und Maus Spiel fortsetzen. Wichtig ist es, die Nerven zu behalten. Das Spiel am Wochenende gegen Aufsteiger Zwickau im Erfurter Stadion wird so ein berühmtes Sechs-Punkte-Spiel, bei dem es nur 3 Punkte gibt. Das aber strategisch wichtig ist im Kampf gegen den Abstieg.

Arand: In der Tabelle machten die Sachsen statistisch gesehen einige Punkte gut. Verkürzten den Abstand ein wenig auf einen Nichtabstiegsplatz. Dennoch ist der Weg zum Klassenerhalt weit für den Liga-Neuling, der nach 18 Jahren Abstinenz wieder in den Profifußball ist. Mittelfeldspieler Frick ist wegen einer Schiedsrichterbeleidung noch gesperrt.

Heyder: Im Hinspiel gewann Erfurt knapp mit 2:1 beim Aufsteiger. Da servierte „Zwigge“ beide Treffer den Thüringern auf einem Tablett. Im Kader selbst tummeln sich einige Ex-RWE Spieler: Da wären die beiden Göbel Brüder Christoph und Patrick. Hinzu gesellen sich die Stürmer Jonas Nietfeld und Aykut Öztürk. Diese Woche wird bei RWE wohl auch der neue Hauptsponsor vorgestellt. Wenn man ins Autohaus König zur Pressekonferenz lädt, was könnte das wohl bedeuten?

Arand: Eine Reizfigur ist natürlich Gäste-Trainer Ziegner. Das liegt wohl an seiner aktiven, fußballerischen Zeit beim Erzrivalen FCC. Obwohl er auch für den RWE am Ball war. Übrigens ein gebürtiger Südthüringer, geboren in Neuhaus am Rennweg. Außerdem sollen wohl auch Dresdner Fans die Zwickauer unterstützen, was es noch brisanter macht. Ein knapper 2:1-Sieg für die Blumenstädter aus der Landeshauptstadt. Übrigens ist Vocaj nach Gelbsperre wieder an Bord und dürfte natürlich in die Startelf rutschen.

Heyder: Viele Zuschauer, darunter an die 2000 Gästefans aus der sächsischen Stadt an der Mulde werden erwartet. Ein friedliches Aufeinandertreffen ist zu wünschen. Es wird eine spannende, umkämpfte Partie. Erfurt behält die Oberhand, 2:1 klingt vernünftig.

Der Gegner: Fußball-Sportverein Zwickau e.V.
Vereinsfarben: rot-weiß
Trainer: Torsten Ziegner
Tabellenplatz: 19
Top-Torschützen: R. König, M. Bär, J. Nietfeld
Homepage: www.fsv-zwickau.de

Auch interessant