6. Dezember 2019
Erfurt

Köstliche Geschenke zum Selbermachen

Serie: Iss dich glücklich

Was gibt Schöneres für einen Herzensmenschen als etwas mit Liebe Selbstgemachtes, mit dem man sich glücklich essen kann.

Was gibt Schöneres für einen Herzensmenschen als etwas mit Liebe Selbstgemachtes, mit dem man sich glücklich essen kann.

Liebevoll selbstgemachte Geschenke aus der Küche sind eine ganz persönliche Art, Herzensmenschen eine besondere Freude zu machen.

In der Adventszeit sehnen wir uns doch alle nach ­etwas Besinnlichkeit. Mit der besinnlichen Einstimmung aufs Weihnachtsfest ist es aber schnell vorbei, stürzt man sich gemeinsam mit tausenden weiteren Geschenke­suchern in den hektischen Einkaufstrubel. Dabei wäre es zu Hause doch so viel gemütlicher.

Eben! Diese zwei liebevoll selbstgemachten Geschenkideen gelingen einfach bei einer Tasse dampfendem Weihnachtspunsch in der heimischen Küche und bieten nicht nur eine wunderbare besinnliche Alternative zum Einkaufsstress – sie machen auch noch ganz besonders große Freude. Denn was gibt’s Schöneres für einen Herzensmenschen, als etwas mit Liebe Selbstgemachtes, mit dem man sich glücklich essen kann?

Rezept für Einsteiger: Marokkanische Gewürzmischung
Schwierigkeitsgrad: sehr leicht, für sechs Einmachgläser à 100 ml, Zubereitungsdauer: circa fünf Minuten

Zutaten
• 100 g Kreuz­kümmel, gemahlen
• 100 g Kardamom, gemahlen
• 100 g ­Paprika rosenscharf, ­gemahlen
• 100 g Koriander, gemahlen
• 100 g Zimt, ­gemahlen
• 100 g Salz

Zubereitung
1. Gewürze und Salz in einer Schüssel verrühren und in sechs Einmachgläser mit Bügelverschluss füllen.

2. Mit einer hübschen Schleife und einem ­Etikett mit der Beschreibung und den Zutaten versehen.

Etikett-Vorlage:
Marokkanische Gewürzmischung zum ­glücklich Essen

Zutaten: Kreuzkümmel, ­Kardamom, Paprika, ­Koriander, Zimt, Salz und viel Liebe
Anwendung: Gemüse oder Fleisch nach Wahl mit Olivenöl und einer Prise der Gewürzmischung vermengen und in einer beschichteten Pfanne anbraten oder in einer Auflaufform im Ofen backen.

Rezept für Fortgeschrittene: Cake-Pops
Schwierigkeitsgrad: mittel, für acht Cake-Popsgläser à 100 ml, Zubereitungsdauer: circa 20 Minuten plus Kühlzeit

Zutaten
• 400 g Kuchenreste (trockener Kuchen nach Wahl ohne Cremes und Obst)
• 10 g Puderzucker
• 1 EL Kokosfett, ­geschmolzen
• 1 EL Agaven­dicksaft
• 1 Prise Vanille, ­gemahlen
• 250 g weiße ­Kuvertüre
• 100 g bunte ­Streusel (zum ­Beispiel Zuckerstreusel, getrocknete Früchte oder essbare Blüten, gehackte Nüsse)
• Besondere Utensilien: Acht Cake-Pop-Stiele und einen ­Cake-Pop-Ständer (alternativ lassen sich die Stiele in eine mit Zucker ­gefüllte tiefe
Schüssel stecken)

Zubereitung
1. Kuchenreste mit den Fingern in einer Schüssel zerbröseln. Puderzucker, geschmolzenes Kokosfett, Ahornsirup und Vanille ­dazugeben und die Zutaten zu einer geschmeidigen Masse verkneten.

2. Teig in acht Teile teilen und daraus mit den Händen kleine Kugeln rollen.

3. Jeweils einen Lollistiel in die Kugeln stecken und diese für 30 Minuten in den Kühlschrank stellen.

4. Kuvertüre im Wasserbad schmelzen. Streusel und den Cake-Pop-Ständer bereitstellen. Kuchenlollies in die geschmolzene Kuvertüre tauchen, sofort Streusel nach Belieben darauf streuen und Cake-Pops im Ständer trocknen lassen, bis die Kuvertüre fest geworden ist.

Buchtipp
Noch mehr Kuchen- und Dessert-Rezepte für verschiedene Ernährungsformen, von klassisch bis Paleo, LowCarb, glutenfrei und vegan, verrät unsere Food-Kolumnistin in ihrem neuesten Buch „Peckham‘s Kochbuch Band 3 – Yummy Desserts“, ISBN  9 783 741 273 582.

Zur Person
Karina Both-Peckham ist Küchenchefin im ­Erfurter Bistro-Café Peckham‘s. Nach dem ­Studium der Kommunikationswissenschaften und sechs Jahren in der Werbe­branche hat sie ihre ­Leidenschaft für gutes ­Essen zum Beruf gemacht und arbeitet mit ­Begeisterung als Foodbloggerin und Kochbuchautorin. Tagesaktuelle Rezeptideen teilt die Autorin in ihrem Instagram-Food-Tagebuch und zeigt auf ihrem Food-Blog und YouTube-Kanal, wie man sich ganz einfach glücklich essen kann.

» www.instagram.com/issdichgluecklichblog
» www.issdichgluecklich.blog
» www.peckhams.de
» www.youtube.com/issdichglücklich
» www.twitter.com/peckhamskitchen

» Alle Texte:
meinanzeiger.de/issdichgluecklich

Auch interessant