Lyrik & Prosa von Uta-Christine Breitenstein: "Ich habe Angst!". - meinanzeiger.de
5. Mai 2017
Erfurt

Lyrik & Prosa von Uta-Christine Breitenstein: „Ich habe Angst!“.

Zyklus „Kinderaugen“


Was empfindet ein Kind, wenn es erfährt, dass sich die Eltern scheiden lassen? Es hat Angst, ist hilflos, tieftraurig.



Gefühle

eines Scheidungskindes





„Ich habe Angst!“




Du hattest immer Angst davor,
dass es dir mal wie andern geht.
Dass da zerfällt, was du so liebst,
in zwei zerstrittene Hälften.


Nun zieht es dir den Boden weg,
die Angst hat dich besetzt,
sodass du kaum was anders fühlst.
Ist Schwere, wo du aufgewühlt.

Musst trotzdem in die Schule gehen.
Die Freunde spenden Trost,
obwohl sie wissen ganz genau,
dass nichts wird, wie es einmal war.

Du möchtest nur Geborgenheit,
vertraute Stärke spüren,
die alle deine Ängste nimmt.
Doch da kannst du sie hörn.

Mit aufgesetzter Zärtlichkeit
erklären sie dir beide,
dass sich kaum etwas ändern wird.
Eine Lüge, die noch mehr verwirrt.
Was wird denn nun aus dir?

Das Leben, das wird weitergehen,
ein neuer Tag erwacht.
Auch Eltern lernen noch dazu,
nur brauchen sie erst Zeit und Ruh.
Du bist und bleibst ihr Kind.



Gedicht aus dem Buch der Autorin „Kinderaugen“
Bild: Fotocollage, Autorin
www.turricula-verlag-erfurt.de


Ihre
Uta-Christine Breitenstein

Auch interessant