27. Januar 2017
Erfurt

Lyrik & Prosa von Uta-Christine Breitenstein: Papier.

Aus meiner Sicht leben wir in chaotischen Zeiten,
in denen die Bürokratie Ordnung schafft.
Wirken die Beiden ausgleichend? Oder verstärken sie sich trotz ihrer Gegensätzlichkeit sogar?




Papier



Wie viele Bäume mussten sterben,
um sinnloses Papier zu füllen
mit Vorschriften und Paragraphen,
mit Ärgernis im Überfluss,
mit Rechnungen,
auch falschen Zahlen,
Versprechungen,
Reklame bunt,
mit Lügen,
Ungerechtigkeiten,
geschrieben,
um sich nur zu streiten
mit noch mehr Tinte aufs Papier.



Gedicht aus dem Buch der Autorin „Alles hat seine Zeit“
Bild: Fotomontage, Autorin
www.turricula-verlag-erfurt.de

Ihre
Uta-Christine Breitenstein

Auch interessant