Nur drei Zutaten und es schmeckt nach Sommer - meinanzeiger.de
6. Juli 2020
Erfurt

Nur drei Zutaten und es schmeckt nach Sommer

Serie: Iss dich ­glücklich

Diese Suppe erfrischt nicht nur, sie versorgt uns auch gleich mit wertvollen Vitaminen, Eiweiß und viel Flüssigkeit. Foto: Karina Both-Peckham

In den heißen Sommer­monaten freuen wir uns ­alle über Erfrischung. Mit dieser kühlen Wassermelonen-Gazpacho sind wir mit nur drei Zutaten für die nächste Hitzewelle gewappnet: Wassermelone, Gurke und Joghurt. Diese Suppe ­erfrischt nicht nur, sie versorgt uns auch gleich mit wertvollen Vitaminen, Eiweiß und viel Flüssigkeit. Rundum perfekt für ­heiße Tage.

Rezept für Wassermelonen-Gazpacho
Für vier Portionen, Zubereitung circa 15 Minuten

Zutaten:
– 1 kleine kernarme Wassermelone
– 1 Gurke
– 500 g Joghurt (gegebenenfalls laktosefrei)
– Zum Abschmecken: Salz und frisch gemahlener Pfeffer

Zubereitung:
1. Gurke schälen, Melone aus der Schale lösen und beides grob würfeln.

2. Zwei Drittel der Gurke und der Melone mit ­Joghurt in einen Mixer füllen und alles zu einer sämigen Suppe ­pürieren. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

3. Verbleibende Gurke und Melone in kleine Würfel schneiden und der Suppe unterheben.

4.  Gekühlt bei vier bis ­sieben Grad hält sich die Suppe zwei Tage im Kühlschrank.

5. Die Suppe gelingt auch paleo und vegan ohne ­Joghurt. Alternativ empfehle ich Mandelfrischcreme ­natur. Glutenfrei und LowCarb ist diese Sommererfrischung ­bereits von Natur aus.

6. Topping-Tipps: Ich bin ein großer Fan von Suppen-Toppings! Zum einen sind sie schön anzusehen, zum anderen geben sie jeder Suppe akzentuiert eine kleine Extra-Geschmackskompo­nente mit ganz anderer Textur. Diese Suppe lässt sich mit Minze und Feta oder mit ­Hühnerfiletstreifen garnieren – oder einfach mit beidem.

Zur Person:
Karina Both-Peckham ist Küchenchefin im ­Erfurter Bistro-Café Peckham‘s. Nach dem ­Studium der Kommunikationswissenschaften und sechs Jahren in der Werbe­branche hat sie ihre ­Leidenschaft für gutes ­Essen zum Beruf gemacht und arbeitet mit ­Begeisterung als Foodbloggerin und Kochbuchautorin. Tagesaktuelle Rezeptideen teilt die Autorin in ihrem Instagram-Food-Tagebuch und zeigt auf ihrem Food-Blog und YouTube-Kanal, wie man sich ganz einfach glücklich essen kann.

» www.instagram.com/issdichgluecklichblog
» www.issdichgluecklich.blog
» www.peckhams.de
» www.youtube.com/issdichglücklich
» www.facebook.com/issdichgluecklichblog

» Alle Texte:
meinanzeiger.de/issdichgluecklich

Auch interessant